Daringham Hall – Die Rückkehr

Autor: Kathryn Taylor
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 320
Erscheinungsdatum: 10. Dezember 2015
Preis: 9,99€ als Taschenbuch und 8,49€ als Kindle eBook

Inhalt

Kann sie Ben das wirklich antun? Kate weiß, dass ihr Geliebter nur ihretwegen nach Daringham Hall zurückgekehrt ist. Doch Tag für Tag muss sie mit ansehen, wie alle seine Versuche, Gut und Herrenhaus für die Familie zu retten, ins Leere laufen. Dann streut auch noch jemand den Verdacht, Ben selbst hätte durch eine zu riskante Geschäftsstrategie das Ende besiegelt. Er ist todunglücklich – und Kate, die das kaum ertragen kann, beschließt verzweifelt, ihn gehen zu lassen … und Kate, die das kaum ertragen kann, beschließt verzweifelt, ihn gehen zu lassen.
(Quelle Text und Bild: Amazon )

Meine Meinung

Kate gefiel mir leider nicht so gut – sie ist zwar immer noch die gute Tierärztin, hat sich aber verändert als sie auf das „Schloss“ gezogen – die Einwohner des Dorfes reden nicht mehr viel mit ihr. Vertrautes wird selten erzählt – viel interessanter ist der Klatsch und Tratsch um Ben und seine Pläne. Einzig Tilly scheint ihre einzig wahre beste Freundin zu bleiben. Auch von den guten Beziehungen mit der „Daringham Hall – Familie“ merkt man nicht mehr sehr viel. Das Personal ist zwar von ihr begeistert und das Verhältnis zu Familie scheint etwas gestört zu sein. Leider ist ihr Platz in der Hierarchi des Gutshauses noch nicht geklärt – Ben scheint kein Interesse daran zu haben.

Ben scheint oft zu vergessen, das er mit Kate zusammen ist. In den Vorgängern schien sie das Wichtigste für ihn zu sein, doch hier wirkt sie wie ein lästiges Anhängsel von ihm – zumindest stellt er es so dar. Besonders nach dem Unfall verändert sich alles und er macht einen entscheidenen Cut, über den er allerdings nicht glücklich ist. Trotzdem kämpft er nicht um sie und geht seinen eigenen Weg.
Auch Daringham Hall verliert für ihn an Interesse – er kommt nicht mit den Einwohnern des Dorfes klar. Sie verstehen nicht, warum er das „Schloss“ zu einer „Pilgerstätte“ machen möchte – dabei möchte er nur damit Geld verdienen, damit sich das Gebäude selbst zahlen kann.
Die Familie ist ihm ebenfalls nicht mehr sehr wichtig – lieber enttäuscht er alle und verlässt England, als mögliche Fehler einzustehen.
Schade, das er sich in diesem Buch so anders verhält als in den Vorgängern…

Ich habe mich sehr auf das Ende der Trilogie gefreut – und wurde leider etwas enttäuscht. Die Story hat mir nicht so gut gefallen, weil sie an einigen Stellen etwas zu sehr dramatisiert wird: bestes Beispiel sind die Tage kurz vor dem SPOILER!!! Brand und ebenso danach, aber auch die Beziehung zwischen Kate und Ben hat an Sympathie und Besonderheit verloren. Ich konnte mich nicht in ihre Liebesbeziehung hineinversetzen und konnte über einiges nur den Kopf schütteln.
Dafür gab es ein großes Highlight für mich: Tilly und der beste Freund von Ben kommen sich näher, skypen und kochen dabei zusammen. Sie entwickeln eine tiefe Freundschaft, hinter der sich eine große Liebe versteckt – wunderschön zu lesen 🙂

Trotzdem bekommt das Buch eine Lese- und Kaufempfehlung von mir 😉

Schönstes Zitat

„Es gab einfach keinen gemeinsamen Nenner in ihrer beiden Leben. Einer von ihnen würde alles aufgeben müssen, was er kannte und liebte – ohne Garantie, dass es am Ende funktionierte…“
(Kate, S. 15)

🌟🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s