Weil ich Layken liebe

Screenshot_2015-07-11-19-06-17

Autor: Colleen Hoover

Verlag: dtv ebook

Seiten: 384

Erscheinungsdatum: 01. November 2013

Preis: 9,95€ als Taschenbuch und momentan (Stand 11.07.2015) kostenlos als Kindle – Ebook erhältlich

Inhalt

Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

(Quelle: Amazon)

Meine Meinung

Ich wollte dieses Buch eigentlich nie lesen, da ich solche überhypten Bücher meistens nicht gut finde und mich nachher schwarz ärgere ,dafür so viel Geld bezahlt zu haben. Durch einen Instagrampost von der netten @seitengefluester , die ihren Followern mitteilen wollte, das dieses Ebook gerade kostenlos auf Amazon erhältlich ist, bin ich dann noch hellhörig geworden und gab dem Buch eine Chance. 

Layken und Will verbringen erste intensive Tage miteinander, bis sich sich am nächsten Montag morgen in der Schule gegenüber stehen – als Lehrer und Schülerin und es geht weiter mit diversen anderen Hiobsbotschaften.

Anfangs war Lake ein wirklich klasse Charakter, mit dem ich mich auch identifizieren konnte – bis zum Moment, als klar wurde, das Will ihr Lehrer ist. Danach war sie mir in vielen Situationen einfach viel zu kindisch und unreif, ich hatte oft das Gefühl, das ich da ein trotziges Kleinkind als Hauptcharakter vorgesetzt bekam und nicht eine junge Frau. Während der kleine Bruder alles viel zu gelassen hin nahm. Hier kann man noch sagen, ok, der ist noch zu klein um auch die Konsequenzen zu sehen, aber ich fand hier die Rollen vertauscht.

Will ist ein netter Kerl, den wohl jeder gerne zum Freund hätte. Verständnisvoll und verantwortungsbewusst. Er kümmerst sich rührend um Clauder, versucht ihm so viel Normalität wie es geht zu ermöglichen und stellt ihn an erster Stelle in seinem Leben. Nicht viele junge Männer mit 21 Jahren würden dies machen und einen kleinen Jungen ganz alleine großziehen.

Mein ganz persönliches Highlight war Eddie, sie ist so sympathisch und hätte gerne auch so ein verrücktes Huhn zur Freundin 🙂 sie ist erfrischend anders und hat auch ihr Päckchen zu tragen. Ihre Geschichte ist rührend und traurig und ich fand es sehr schade das sie am Ende des Buches nur noch eine kleine Randfigur war (außer ihre Geburtstagsfeier, die mich fast zum Weinen brachte) – vielleicht rückt sie im zweiten Band wieder mehr ins Rampenlicht, ich würde es mir wünschen.

Alles in allem ist „Weil ich Layken liebe“ ein interessantes und lesenswertes Buch, jedoch muss ich leider sagen, das ich die Dramatik etwas zu überspitzt fand. Es war zu viel Dramatik für zu wenig Text, da hätte man gewisse Stellen noch weiter ausschmücken können, besonders die Passagen nach dem Geständnis der Mutter. Da ging alles Schlag auf Schlag und wirkte in meinen Augen übertrieben. Am schlimmsten fand ich jedoch das ewige hin und her zwischen Layken und Will, irgendwann hat es mich nur noch genervt – ich werde wohl auch noch die nächsten Bände lesen und hoffe, das es in denen anders ist.

Schönstes Zitat

Es gibt so viele schöne Zitate in diesem Buch, das ich Euch am liebsten alle auflisten möchte…hier kommen die zwei schönsten 🙂

„Bringt er dir in jeder Lebenslage Respekt und Achtung entgegen? Das ist die erste Frage. Die zweite lautet: Wenn er in zwanzig Jahren noch genau derselbe Mensch wäre wie heute, würdest du immer noch mit ihm zusammen sein wollen? Und drittens: Inspiriert er dich dazu, einen besseren Menschen aus dir zu machen? Wenn du jemanden begegnest, bei dem du alle drei Fragen ganz klar mit einem Ja beantworten kannst, hast du einen guten Mann gefunden. 

(Julia zu Lake)

und

Man kann an einen anderen Ort flüchten, in eine andere Stadt, sogar in einen anderen Bundesstaat – ganz egal, was es ist – , wird einen immer begleiten. Und zwar so lange, bis man einen Weg findet, damit umzugehen.

Leider nur 🌟🌟🌟 Sterne – meine Hoffnung liegt auf den nächsten Bänden.

Advertisements

3 Comments

  1. Hey,
    Wenn dir der erste schon nicht gefallen hat, dann würde ich mir den Band 2 auf keinen Fall holen, weil der ist noch kitschiger und teilweise richtig „dumm“. 😉

    Für mich war Eddie auch was ganz besonderes. 😀

    Probier vl Colleen Hoovers Buch Hope Forevere vl aus, das hat mir persönlich besser gefallen und ist nicht so schlimm klischeehaft.

    Lg Sarah von https://buechermops.wordpress.com/
    Du kannst ja vorbeischauen habe dazu auch Rezension verfasst auch zu Band 2 der Will und Layken Reihe, würde mich sehr freuen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s