Lesemonat November 2022 – Teil 5

Immer wieder habe ich Bücher, bei denen ich mir auf dem ersten Blick nicht sicher war, ob sie mir wirklich gefallen könnten, auf meiner Wunschliste geparkt…und vergessen.
Da mir meine #reelbookrecommendation – Monate ans Herz gewachsen sind, möchte ich im November mit dem ersten #runtervonderwunschliste – Monat ein paar Bücher von meiner Wunschliste „befreien“ und lesen.

***

„New King: Gefährliche Leidenschaft“ von A.C. Black ist der erste Band der „New King“-Reihe und Amira, die für die Schwester von Jason gehalten wird und „entführt“ wird. Sie wird schlecht behandelt und sehnt sich nach ihrem Zuhause. Als ihre Welt vor ihren Augen wieder zusammenbricht, wird ihr klar, das sie sich in Jason verliebt hat und nicht mehr weg möchte. Währenddessen wird sich auch Jason bewusst, das nur sie sein Monster zähmen kann und das sie seine Frau werden soll.
Nicht zu vergessen, das hier der Menschenhandel mit straffälligen Frauen einen großen Raum einnimmt. War aber leider nicht so nach meinen Geschmack, so wie das gesamte Buch.
Weder mit Amira, noch mit Jason oder einem der anderen Charaktere bin ich warm geworden und der Cliffhanger am Ende war dann für mich genug. Kann ich nicht empfehlen.

2 Sterne

***

„Einsame Herzen“ von Melissa Storm ist der erste Band der „Heiße Liebe – Kalte Schnauzen“-Reihe und ist aufgrund des Covers auf meiner Wunschliste gelandet. Der Klappentext machte zwar auch neugierig, aber der Hund war ausschlaggebend.
Das Buch beginnt recht vielversprechend, Lauren kündigt ihrem Job und beginnt als Aushilfe bei einem erfolgreichen Schlittenhundeführers. Die beiden sind anfangs wie Hund und Katz, gewöhnen sich aber irgendwann aneinander und schließlich verlieben sie sich ineinander. Er unterstützt sie bei ihrer Karriere und knabbert nicht mehr am Verlust der seinen.
Mein Highlight waren die Szenen mit den Hunden, die aber im Laufe der Geschichte immer weniger wurden. Handlungstechnisch konnte mich das Buch nicht überzeugen, da die Themen recht oberflächlich gehalten wurden und man recht schnell erahnen konnte, in welche Richtung sich alles entwickeln wird. Die Liebesgeschichte wirkte unecht und auch die Darstellung rund um das Thema Hundeschlitten-Rennen machte auf mich keinen realistischen Eindruck, da einfach alles zu perfekt und zu einfach war.
Keine Empfehlung von mir.

2 Sterne

***

„Erhellte Herzen“ von Melissa Storm ist der zweite Band der „Heiße Liebe – Kalte Schnauzen“-Reihe und nachdem mir der erste Band der Reihe schon nicht gefallen hat, wollte ich die Fortsetzung rund um Laurens beste Freundin Scarlett eigentlich nicht lesen, aber irgendwie hoffte ich drauf, dass die Autorin das Runder wieder rumreißen kann.
Konnte sie leider nicht und ich fand diese Geschichte noch viel, viel schlechter als die von Lauren. Die Liebesgeschichte von Scarlett und Henry ist oberflächlich und nicht existent, keine Ahnung, was die beiden aneinander gefunden haben. Hauptsächlich dreht sich die Geschichte um Scarlett, die bei Lauren als helfende Hand eingestellt ist und sich selbst den großen Traum vom Schlittenhunde-Rennen erfüllen möchte. Schnell baut sie sich ein eignes Team auf und ist selbstverständlich ein Naturtalent…bis sie fast ihre Tiere ertränkt.
Auch hier gefiel Darstellung rund um das Thema Hundeschlitten-Rennen überhaupt nicht, da es keinen realistischen Eindruck macht. Zu perfekt und zu einfach.
Keine Empfehlung von mir.

1 Sterne

***

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s