Up All Night

Up All Night (Up-All-Night-Reihe 1) von [Dawson, April]

Autor: April Dawson
Verlag: Lyx
Seiten: 416
Erscheinungsdatum: 29. April 2019
Preis: 12,90€ als Taschenbuch und 9,99€ als eBook

Inhalt

Wie weit würdest du für deine große Liebe gehen? 
Als Taylor Jensen an ein und demselben Tag nicht nur ihren Job an einen Kollegen verliert, sondern auch ihren Freund beim Fremdgehen erwischt, hat sie von Männern erst einmal genug. Völlig verzweifelt läuft sie Daniel Grant in die Arme, der ihr ein Zimmer in seiner WG anbietet. Einst waren sie beste Freunde, aber ein männlicher Mitbewohner mit sexy Tattoos und einem unwiderstehlichen Lächeln ist das Letzte, was Tae jetzt gebrauchen kann. Doch Dan steht schon lange auf Männer, weshalb das heiße Prickeln zwischen ihnen nichts zu bedeuten hat – oder etwa doch?
(Quelle: Luebbe )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich bei NetGalley und dem Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Daniel taucht durch Zufall nach zehnjähriger Abwesenheit wieder im Leben von Taylor auf – als sie auf ihrem Tiefpunkt steht. Er war früher ihr bester Freund und jetzt versucht er es wieder zu werden, was alles andere als einfach wird. Sie hat keine Lust mehr auf Männer und Dan erklärt ihr kurzer Hand, das er schwul ist. Seine ehemalige beste Freundin kauft es ihm ab und schon wird sie die neue Mitbewohnerin von ihm, seiner Schwester und deren guten Freundin. Nach einigen Startschwierigkeiten gewöhnen sich alle aneinander und werden gute Freunde – auch die eingeschlafene Freundschaft zwischen Daniel und Taylor erwacht wieder zum neuen Leben. Sie verbringen viel Zeit zusammen und langsam fällt es Daniel immer schwerer in seiner Rolle zu bleiben…
Daniel ist ein netter Kerl, der als Bodyguard arbeitet, ein gutes Verhältnis zu seinem Boss hat und dem Klima in New York nicht viel abgewinnen kann, auch wenn es ihm ansonsten recht gut gefällt. Von Kindesbeinen an ist er in Taylor verliebt, hat ihr seine Gefühle aber nie offen gestanden – aber es wussten trotzdem alle um ihn herum. Er hat Taylor auch nie vergessen und obwohl er wissen sollte, wie sie tickt, fährt er ihr diese eine Lüge auf, die alles gefährden könnte. An sich fand ich ihn ganz nett, aber eben auch recht langweilig. Daniel entwickelte sich während der Geschichte einfach nicht weiter und seine Dauerverliebtheit in Taylor wurde irgendwann zu viel. Seine Tagesgestaltung fand ich wenig ansprechend und ich kann nicht nachvollziehen, wie man mit so wenig Schlaf so voller Energie sein kann.

Taylor ist zusammen mit Daniel in Kaliforniern aufgewachsen und ist dann mit ihrem Freund Robb nach New York gekommen, damit sich der YouTube Musiker seiner Karriere widmen kann. Taylor hat sich nebenbei als Journalistin betätigt und eine erfolgreiche Modekolumne entwickelt. Bis sie an einem Tag alles verliert: den Job, den Freund an die Nachbarin und das E-Auto wurde geklaut, vor ihren Augen. (Da stellt sich mir immer noch die Frage, wer ein kleines E-Auto von Fiat klaut…) Aber nun schöpft sie neue Hoffnung aus ihrer Begegnung mit ihrem alten Freund Daniel, der sie zu sich holt und sie wieder in die alte Taylor zurückverwandelt. Das er nun schwul ist, glaubt sie ihm auf der Stelle und zweifelt kaum an seiner Aussage – bis sie sich selbst in ihn verliebt und merkt, das ihm vielleicht auch etwas an ihr liegt…aber Taylor hat zu große Angst, um den ersten Schritt zu tun.
Von Taylor war ich während des gesamten Buches nicht wirklich an getan – ich verstand sie einfach nicht. Sie war einerseits zu naiv, kann Daniel seine kleine Notlüge nicht verzeihen – was ich nicht nachvollziehen konnte – und andererseits ging mir auch ihre Schlaferei etwas auf die Nerven. Die Einfallslosigkeit der Autorin über Taylors neuen Job machte mich sprachlos – müssen jetzt alle Frauen, die ihren Job verlieren und nichts neues mehr finden, Blogger werden? Das Thema ist langsam ausgelutscht.

Mein Highlight waren die Nebencharaktere: Grace, die Landschaftsarchitektin, die gerne mit anpackt, obwohl sie das Geld nicht nötig hat – ich bin gespannt, wen sie am Ende an ihrer Seite hat. Addison, die mit ihrem Verlobten nicht glücklich ist und dienstagvormittags gerne das Workout des heißen Nachbars Drake anschaut oder sich mit einem Freund von ihrem Bruder kabbelt. Oder die drei Freunde von Daniel, die für meinen Geschmack etwas zu sehr im Hintergrund standen.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Taylor und Dan, was einen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Nach dem mich das letzte Buch von April Dawson so enttäuscht hat, hatte ich gehofft, das sich die Autorin mit der neuen Reihe wieder gefangen hat. Doch mich konnte die Handlung wieder nicht vollkommen überzeugen, auch wenn die Schlagabtausche von Taylor und Daniel manchmal amüsant waren. Das sich die beiden am Ende ineinander verlieben, war von der ersten Seite an klar, was nicht schlimm war – aber mir ging das Theater irgendwann etwas auf die Nerven. Daniel ist eifersüchtig und bekommt den Mund nicht auf und Taylor versteckt sich hinter ihrer Angst.

🌟🌟🌟 Sterne

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s