His Present

His Present von [Sangue, Vanessa]

Autor: Vanessa Sangue
Verlag: Independently published
Seiten: 122
Erscheinungsdatum: 15. Dezember 2018
Preis: 5,99€ als Taschenbuch und 0,99€ als eBook
(Kindle Unlimited kostenlos)

Inhalt

Er wollte ihr Licht. Sie wollte seine Dunkelheit.
Ich wäre vermutlich an einem ganz unterschiedlichen Punkt in meinem Leben, wenn ich mich hier und da anders entschieden hätte …Wenn ich mich nicht bei Mr. Troy beworben hätte.Wenn ich nicht eingewilligt hätte, einen Tag vor Weihnachten mit meinem schrottreifen Auto durch einen Schneesturm zu fahren.Wenn ich nicht in das Auto mit dem gut aussehenden Fremden gestiegen wäre, der meinen Boss töten sollte. Die Frage war nur: Wollte ich mich überhaupt anders entscheiden?
(Quelle: Amazon )

Meine Meinung

Emma hat die Schnauze voll von ihrem Chef und würde ihn am liebsten ermorden, doch das würde sie niemals tun. Oder doch? Manchmal ist sie scheinbar kurz davor, aber denkt sich den Rest nur zurecht. Bis sie die Möglichkeit bekommt – dank einem attraktiven Mann, der sie mitten im Schneesturm einsammelt und sie verführt…
Emma gibt sich Liam sofort im Auto hin – was für mich irgendwie nicht zu ihrem Verhalten und ihrem Charakter passt. Ihre ganze Entwicklung – seit sie mit Liam zusammen ist – entwickelt sich in eine Richtung, die sie scheinbar immer unterdrückt hat. Mir hat das nicht gefallen und sonderlich sympathisch fand ich Emma auch nicht.

Liam hat einen Auftrag erhalten – er soll einen Mann töten und bekommt dafür einen Haufen Geld und wird danach erstmal in Asien abtauchen, bis sich alles wieder beruhigt hat. So der Plan, bis er am Morgen Emma im Cafe sieht und sofort von ihr fasziniert ist. Und wie es der Zufall will, trifft er sie auf dem Weg zu seinem Mord wieder…
Ich konnte Emmas Faszination gegenüber Liam nicht nachvollziehen, da er für mich einfach zu oberflächlich blieb. Natürlich erhält er sich damit seine geheimnisvolle und dunkle Aura, die Emma so anziehend findet.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Emma und Liam, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Die Geschichte ist gewohnt gut geschrieben und rund erzählt worden von Vanessa Sangue, aber mir hat die Entwicklung von Emma einfach nicht gefallen. Ich konnte sie einfach nicht nachvollziehen, wie man einem Mann so ergeben sein kann, den man erst so kurz – wenige Stunden – kennt. Ich kann jede gute Bewertung verstehen, aber ich kann auch die negativen Stimmen verstehen. Aber mein Geschmack war es eben nicht.

🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s