Tod einer Hofdame – abgebrochen

Tod einer Hofdame: Eine königliche Ermittlung von [Benz, Isabella]

Autor: Isabelle Benz
Verlag: Ammianus-Verlag
Seiten: 248
Erscheinungsdatum: 19. Mai 2017
Preis: 14,90€ als Taschenbuch und 9,99€ als eBook

Inhalt

1193:
Das Jahr, in dem Richard Löwenherz im Deutschen Reich
gefangen gehalten wird:
Es war still in Regensburg. Wie jede Nacht. Nur etwas
war anders. Unter der Steinernen Brücke lag der Leichnam
einer jungen Frau …
Mord oder Selbstmord? Der Tod ihrer Schwester bringt Aleydis
dazu, sich gegen alle Konventionen aufzulehnen. Doch wer
glaubt schon einer Hofdame, die dem Bischof widerspricht?
Verbissen versucht sie, auf eigene Faust zu beweisen, dass
es kein Selbstmord war. Die Suche nach dem Täter führt
sie zu Richard Löwenherz, der ihr seine Unterstützung anbietet.
Doch Aleydis ist misstrauisch. Interessiert er sich wirklich für ihr
Anliegen, oder will der König von England nur die leeren Tage
seiner zermürbenden Ehrenhaft füllen? Hin- und hergerissen
zwischen Wahrheit und Lügen übersieht sie den Schatten,
der ihr unbemerkt folgt …
(Quelle: Ammianus )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich bei BloggDeinBuch und dem Ammianus-Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Ich habe das Buch auf Seite 65 abgebrochen.

Aleydis hat ihren Mann erst nur zu liebe der Eltern geheiratet, aber mit der Zeit hat sie ihn lieb gewonnen und sich in ihn verliebt. Zu ihrem Bruder Magnus hat sie ein gutes Verhältnis und bei ihrer Schwester hat sie eine schlechte Vorahnung, das diese etwas verheimlichen könnte…und plötzlich ist diese tot. Zuerst hat sie den Mann von ihr in Verdacht, da dieser gerne die Hand gegen sie erhoben hat. Er bestreitet es ab und ist sauer, das es Aleydis überhaupt in den Sinn gekommen ist. Aber anscheinend hatte die Tote einige Geheimnisse, von denen niemand wusste.
Aleydis scheint keine kleinlaute Frau zu sein, die mir aber nicht sympathisch wurde – zumindest innerhalb der Seiten, die ich gelesen habe.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Aleydis, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Ich bin leider überhaupt nicht in die Geschichte reingekommen und konnte auch keine Beziehung zu den Charakteren aufbauen. Man erfährt vom Leben zu dieser Zeit und man erkennt langsam die einzelnen Verbindungen der Personen zu einander. Grundsätzlich ist die Geschichte für die Erzählung ausreichend detailliert, es fehlt hierbei aber das gewisse Extra, welches bereits am Anfang die Spannung aufbaut.

An dem Punkt, an dem die Reise startet, habe ich die Geschichte abgebrochen, weil es mich nicht packen konnte, also habe ich den Entschluss gefasst, mich einem anderen Projekt zu widmen und meine Lesezeit andersweitig zu nutzen.

Für waschechte Fans von historischen Romanen möglicherweise eher geeignet als für gelegentlich-History-Leser wie mich.

Von mir gibt´s keine Lese- und Kaufempfehlung.

🌟 Stern



Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s