Nachtgeflüster – Die tödliche Bedrohung

20170709_203511

Autor: Nora Roberts
Verlag: Cora
Seiten: 222
Erscheinungsdatum: im März 2012
Preis: 2,99€ als Taschenbuch

 

Inhalt

Ein Mädchen wurde entführt! Detective Althea Grayson soll das Schlimmste verhindern. Fatal, dass Altheas wichtigster Informant ausgerechnet der eigenwillige Colt Nightshade ist, der sich nur ungern an Regeln hält. Doch nur mit Regeln kann man zusammenarbeiten, denkt Althea, besonders wenn es um so atemberaubende Exemplare wie Colt geht. Da helfen Grenzen. Für Colt hingegen wird es zu größten Aufgabe seines Lebens, die wahnsinnig distanzierte, ungemein faszinierende und unter der harten Schale sensible Detektivin für sich zu gewinnen – um sie nie mehr loszulassen.
(Quelle: Thalia )

 

Meine Meinung

Althea ist eine wunderschöne Frau, die sich ihrer Schönheit und ihrer Reize durchaus gewusst ist und diese auch einsetzt, wenn es nötig ist. Außerdem ist sie eine zielstrebige Polizistin, die jeden Fall lösen will. Ihre Vergangenheit ist unschön und prägt sie bis heute mit Albträumen. Gegenüber Opfern ist sie mitfühlend.
Ihre Männergeschichten sind nie ausdauernd, bis ihr Colt über den Weg läuft. Zuerst will sie auf gar keinen Fall eine Beziehung zu ihm und eine Heirat kommt nicht in Frage, aber der gute Herr hat sich in sie verbissen und will sie als Frau an seiner Seite.
Einerseits fand ich Althea sehr sympathisch, aber andererseits war sie mir in vielen Momenten zu perfekt. Erst als ihre Vergangenheit wieder ans Tageslicht kommt, beginnt ihre perfekte Fassade Risse zu bekommen und das fand ich gut. Jeder Charakter braucht Ecken und Kanten. Auch Althea.

Colt ist ein vielbeschäftigter Mann, der aktuell eine Ranch besitzt und dort Tiere züchtet. Früher war er beim Militär und ganze Teile seiner Akte sind unter Verschluss – sehr zum Ärgernis von Althea, die ihn so schlechter einschätzen kann.
Nebenbei arbeitet er ab und zu als Detektiv für Personen, die ihm nahe stehen. Gerade ist er auf der Suche nach der Tochter von guten Freunden, was ihn in die Gegend von einem guten Freund führt, der zufälligerweise der Chef von Althea ist. Dank einem Mordversuch an seinem nächtlichen Gesprächspartner, treffen sie sich früher als gedacht…
Colt ist ein Mann mit Prinzipien und macht jeden Job zu 100%. Auch diesen. Seine Art ist nicht immer liebreizend, aber bei Althea kommt er damit schnell zum Zug. Allerdings ist auch Colt mir etwas zu perfekt geraten, auch wenn er wenigstens ein paar Ecken und Kanten hat, die aber mit seiner nervtötenden Heiratsrede wieder zu nichte gemacht hat.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.
Erzählt wird aus der Sicht von Althea und Colt, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Ich habe bisher eine gute Geschichte der „Nachtgeflüster“-Reihe vor einigen Jahren gelesen und habe mich jetzt an „Die tödliche Bedrohung“ (Band 3) gewagt. An sich klingt die Geschichte nach einiger Spannung und einer waschechten Liebesgeschichte, aber nach dem Lesen bin ich etwas enttäuscht – die Charaktere sind makellos perfekt und die Kriminalgeschichte leider zu langweilig geraten. Sie retten ein Kind und mehr passiert nicht wirklich. Hätte man die Liebesgeschichte interessanter gestaltet und dem Krimiteil mehr Spannung und Überraschungen gegeben, wäre es mit Sicherheit ein klasse Roman geworden. Nora Roberts kann es deutlich besser als hier.

Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung für Nora Roberts Neulinge, die noch keines ihrer Bücher gelesen haben.
Ich, als NR-Fan, würde es mir aber nicht nochmal kaufen.

🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s