Zeit der Hoffnung

Autor: Nora Roberts
Verlag: Blanvalet
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: im Jahr 2004
Preis: 8,99€ als Taschenbuch und 7,99€ als eBook

Inhalt

Nach ihrer Freundin Malory ist es jetzt an der attraktiven Bibliothekarin Dana Steele, das Rätsel um die drei keltischen Prinzessinnen zu lösen. Keine leichte Aufgabe, denn Dana gerät nicht nur plötzlich in Lebensgefahr, es tritt auch noch ein Mann wieder in ihr Leben, den sie am liebsten für immer vergessen hätte: Jordan Hawke, der ihr einst das Herz brach. Der allerdings scheint von Danas abweisender Haltung gar nicht beeindruckt zu sein und umwirbt seine störrische Exfreundin nach allen Regeln der Kunst …
(Quelle: Amazon )

Meine Meinung

Dana liebt ihren Job als Bibliothekarin und ist entsetzt über die neuen Personalentscheidungen. Insgeheim ist sie ganz glücklich über ihre Kündigung und freut sich auf ihre neue Aufgabe, der sie nach der Suche nachgehen wird.
Schon im ersten Band sind sich Dana und Jordan begegnet und man weiß um ihre gemeinsame Vergangenheit. Hier kommen sie sich näher, werden ein Paar und suchen gemeinsam nach dem Schlüssel.
Wie auch Malory, war mir Dana zu perfekt. Sie hat keine Ecken und Kanten und blieb einfach charakterlos, was mich unglaublich enttäuscht. Gerade in ihr habe ich das größte Potenzial gesehen. Leider kam da nichts.

Ich weiß gar nicht, was ich über Jordan schreiben soll, weil er mir überhaupt nicht in Erinnerung geblieben ist. Ich habe ihn als das Gegenstück zu Dana gesehen, aber als einzelner Charakter habe ich ihn – aus welchem Grund auch immer – nicht wahrgenommen.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.
Erzählt wird aus der Sicht von Dana und auch Jordan kommt in kleinen Sequenzen zu Wort, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Was mich irritiert hat, waren einige Namensverwechslungen, u. a. auch bei den Männern  – besonders bei dem gemeinsamen Haus der drei Frauen. Im Band 1 war der Name „Belohnung“ und hier ist es plötzlich „Luxus“. Auch die Anzahlung, die im ersten Band 10.000€ für jede Frau betrug, war hier plötzlich 25.000€ – solche Fehler können doch nicht bei einer Übersetzung passieren. Schon allein deswegen ziehe ich einen Stern extra ab.

Im Gegensatz zu ersten Teil der Reihe zog sich die Geschichte hier wie zähes Kaugummi. Ich habe auch einige Kapitel nur quergelesen, weil es einfach nur langweilig und langatmig war. Auch die Liebesgeschichte konnte hier nichts rausreißen und die Suche nach dem Schlüssel von Dana wurde hier wenig bis gar nicht thematisiert.
Eine große Enttäuschung…

Von mir gibt´s keine Lese- oder Kaufempfehlung.

🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s