Fußballmütter

Autor: Hanna Dietz
Verlag: Wunderlich
Seiten: 368
Erscheinungsdatum: 19. Mai 2017
Preis: 14,99€ broschiert und 12,99€ als eBook

Inhalt

Mit den anderen Müttern und einem Kaffeebecher am Spielfeldrand stehen und zusehen, wie die Kleinen kicken – so stellt sich Carolin ihr neues Leben als Fußballmutter vor. Also meldet sie ihren Sohn Luis in der F2-Jugend des 1. FC Reschheim an, der Gurkentruppe des Vereins. Aber der Kampf auf dem Rasen ist nichts gegen das, was sich am Rand abspielt: Da wird intrigiert, gemobbt, gepöbelt. Schwer zu ertragen für Carolin, die nach ihrer traumatischen Scheidung nur ihre Ruhe will. Doch da taucht ihr Scheidungsgrund nebst fußballbegeistertem und leider talentiertem Sohn auf, und in Carolin erwacht ein lange vergessenes Gefühl: Kampfgeist. Wäre doch gelacht, wenn Luis‘ Mannschaft nicht die angeberische Vorzeigemannschaft des Vereins besiegt…
(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Rowohlt Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Carolin hat ihren Ehemann in flagranti mit seiner neuen Flamme erwischt – es kommt zur Scheidung. Sie zieht aus und mietet eine möblierte Wohnung an, zusammen mit ihrem Sohn Luis , der seinen Vater vermisst. Als kleine Ablenkung meldet sie ihn in einem Fußballverein an und ist promt mitten drin. Sie wird sofort in die Gruppe integriert und bekommt bei Spielen eine Aufgabe zu gewiesen: den Waffelverkauf. Die typische Aufgabe für Anfänger.  Plötzlich taucht auch der Exmann wieder auf – mit seiner Neuen und ihrem Sohn, der eine Gruppe über Luis. Der Kampfgeist ist geweckt und Carolin gibt ihr Bestes, damit ihr Team siegt…
…nebenbei scheinen sich auch zwei Männer für sie zu interessieren, sodass Carolin einiges zu tun hat.
Ich bin hin und weg von Carolin – sie ist eine klasse Mütter, die nur das Beste für ihren Sohn möchte. Sie möchte ihn vor der Manipulation des Vaters schützen, muss aber ihm gleichzeitig Raum geben, damit er den Vater besuchen kann. Selbst als sie glaubt, das ihr alles entgleitet, gibt sie nicht auf. Eine taffe Mutter, auch im Verein. Sie sagt ihre Meinung und besorgt einen neuen Trainer, als der alte geht…ob diese Entscheidung gut ist? Liest selbst.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann – aber man wird sich an einigen Stellen das Lächeln nicht verkneifen können. Hanna Dietz beschreibt viele Szenen auf dem Fußballplatz höchst amüsant, sodass ich selbst Lust bekommen habe, mal Mäuschen in einem Fußballverein spielen zu wollen.
Passend dazu gibt es über jedem Kapitel einen Textausschnitt, über dessen Inhalt man öfters nur den Kopf schütteln kann. Z.B. gibt es einige Zeitungsbeiträge, die von prügelnden Trainern und Eltern handeln, oder auch Zitate von Beteiligten.
Erzählt wird die Geschichte von Carolin, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Ich mag die Geschichten von Hanna Dietz sehr gerne und auch „Fußballmütter“ reiht sich nahtlos ein. Zuerst habe ich gedacht, dass sich die Geschichte nur rund um den Fußballverein dreht, aber man lernt Carolin und ihr Leben wirklich gut kennen und leidet / fiebert immer mit ihr mit. Ich hatte das Gefühl, als hätte ich während der gesamten Geschichte neben ihr gestanden. Wirklich klasse.

Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.

🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s