Faithful – Gefangene Liebe

Autor: Samantha J. Green
Verlag: Books on Demand
Seiten: 264
Erscheinungsdatum: 24. Februar 2017
Preis: 9,99€ als Taschenbuch und 0,99€ als eBook
(Kindle Unlimted kostenlos)

Inhalt

»Selbst ein Vogel im Käfig gibt die Hoffnung auf Freiheit nie auf!«
Entführt. Verkauft. Gefangen.
Anstatt mit netten Leuten einen ausgelassenen Abend zu verbringen, wird Faith betäubt und findet sich in ihrer neuen persönlichen Hölle wieder – einem Sexclub.
Erworben von einem Mann mit verhängnisvoller, gefährlicher Ausstrahlung hofft Faith dennoch, in Sicherheit zu sein. Denn sein Versprechen ist eindeutig. Er will nichts tun, was sie nicht auch will.
Doch sein Handeln ist ein Widerspruch in sich: Dominierend und besitzergreifend achtet er doch auf ihr körperliches und seelisches Wohl. Dabei ist alles, was sie sich erwünscht, Freiheit und Unversehrtheit. Ein Leben mit einer Zukunft statt einem Leben in einem Sexclub.  Was verbirgt der mysteriöse Fremde vor ihr? Kann sich Faith aus den kriminellen Machenschaften befreien und vor allem: Will sie das überhaupt noch?
Eine Geschichte um Verrat, Macht – und die große Liebe?
(Quelle: Amazon )

Meine Meinung

Faith kommt als junge Frau nach Chicago und möchte dort nun studieren. Kennen tut sie keinen und beschließt eines Abends in einen Club zu gehen. Dort trifft sie einen netten Barkeeper und einen netten jungen Mann, der ihr allerdings Drogen in den Drink mixt. Er tut ihre Hilflosigkeit aus und entführt sie. Sie kommt zu Raul, einem gefürchteten Mann, der seine Sex-Club-Geschäfte mit harter Hand führt. Doch Jerome kauft sie ab und nimmt sie mit in seinen Sex-Club…

Faith ist zu Beginn ein unbedarftes und ehrgeiziges Mädchen, dessen einzige Schwäche ihre nicht vorhandene Familie ist. Es macht sie zu einer Einzelperson, die wenn sie verschwindet, nicht im System gesucht wird. So zumindest der Plan vom Entführer.
Eigentlich schließt man sie sofort ins Herz, gerade weil sie eine so unschöne Vergangenheit hat. Sie hatte nie wirkliche Freunde oder eine Familie, die sie geliebt hat. Sie wurde hin und her gereicht und nie als Familienmitglied angenommen worden.

Mir gefiel Jerome vom ersten Moment an – ich war mir sofort sicher, das er ein anderer Geschäftsmann als Raul ist. Ihm liegt etwas an seinen Mädchen und er möchte, das sie es gut bei ihm haben. Auch das möchte er für Faith, obwohl er sie nicht kennt. Trotzdem hat er schnell Gefühle für sie und zu ihrem Schutz betitelt er sie als persönliche Sexsklavin. Ihm liegt etwas an ihr und möchte sie nie hergeben. Was er auch nicht tut, er hat immer ein Auge auf sie und versucht ihr zu helfen…weiter kann ich hier nicht ausführen, weil ich unnötig spoilern würde. Könnte noch viel mehr über Jerome schwärmen, aber warum das so ist, müsst ihr selbst lesen.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständisschwierigkeiten lesen kann.
Erzählt wird aus der Sicht von Faith und Jerome, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Auch Raul kommt in einem Kapitel zu Wort, was mir sehr gut gefallen hat.

Insgesamt hat mir „Faithful“ gut gefallen, auch wenn ich meine kleinen Schwierigkeiten mit dem Start des Buches hatte. Meins war es nicht und mich konnte die Geschichte erst ab dem Moment, als Jerome Faith gekauft hat, fesseln. Bis zu dem Zeitpunkt habe ich oft überlegt abzubrechen, man gut ich habe es nicht gemacht, denn die Geschichte wird von Seite zu Seite besser. Auch wenn die Thematik unglaublich dunkel und schwer ist – eine junge Frau wird entführt und niemand vermisst sie – packt sie einen und man möchte unbedingt wissen, wie es mit ihr weitergeht und ob sie tatsächlich mit Jerome zusammen kommt und ob ihre mögliche Liebe eine Zukunft hat.
In ihrem Vorwort weißt die Autorin auf einen ganz wichtigen Punkt hin: es ist eine fiktive Geschichte und ja, deswegen kann es auch gut sein, das manche Leser es zu weit hergeholt finden. Auch ich hatte anfangs Bedenken, ob es für mich nachvollziehbar wird, aber diese wurden schnell widerlegt und ich kann mir jetzt, nach der Lektüre, gut vorstellen, das so etwas auch noch in der heutigen Zeit passiert. Ich glaube sogar, das es in einigen Staaten noch Gang und Gebe ist – und unter einem Mantel aus Schweigen gehüllt wird.

Trotzdem habe ich einen kleinen Kritikunkt, neben meinem schweren Start in die Geschichte: mir gefällt das Ende überhaupt nicht. Es passt in meinen Augen nicht zu der umfangreichen (Liebes-)Geschichte von Faith und Jerome…und Raul als geläuterter Mann?  Nein, das passt für mich einfach nicht.

Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.

🌟🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s