Furious Rush – Verbotene Liebe

Furious Rush. Verbotene Liebe

Autor: S. C. Stephens
Verlag: Goldmann
Seiten: 512
Erscheinungsdatum: 20. März 2017
Preis: 12,99€ broschiert und 9,99€ als eBook

Inhalt

Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und ausgerechnet Fahrer für die Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie stellt fest, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf …
(Quelle: randomhouse )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Mackenzie Cox ist das einzige Mädchen der Familie, die den Motorradsport nicht aufgegeben hat. Die zwei älteren Schwestern leben längst ein „normales“ Leben und haben ihren Dad als „Vater“ an ihrer Seite. Eine Mutter gibt es nicht mehr. Die vier sind alleine. Mackenzie tritt eifrig in die Fußstapfen des Vaters und erhofft sich davon das langersehnte Lob. Allerdings gibt es keins. Zu ihr redet der Vater als Chef und Trainer, den Vater gibt es bei ihr nicht, worunter sie leidet. Immer wieder bekommt sie Vollfreuer und nie ein lobendes Wort. Eine kleine Hölle, durch die der Vater sie immer wieder schickt.
Einzig Myles und Nicki stärken ihr den Rücken und loben sie – die zwei sind ihre besten Freunde. Myles selbst Fahrer bei Cox-Racing und Nicki ist Mackenzies beste Freundin und gleichzeitig ihre Mechanikerin.
Als die junge Frau Hayden kennenlernt, hält sie nicht viel von ihm. Er reizt sie auf´s Blut und komischerweise entwickelt sie Gefühle für den Konkurrenzfahrer. Mackenzies Wandlung ist interessant und ich habe mich immer gewundert, warum es keinem auffiel.
Ich bin ein großer Fan dieser jungen Frau, die unter höllischen Druck steht und allen versucht es recht zu machen. Sich selbst zurückstellt um das Cox-Racing-Team zu retten und somit auf väterliche Gefühle verzichtet. Mackenzie riskiert alles, um das Team zu retten und niemand dankt es ihr. Sie tat mir so unglaublich leid und ich fand es grauenvoll, wie ihr Vater gegen Ende des Buches mit ihr umgegangen ist. Ihre Schwestern sind nicht besser – so eine Familie verdient niemand. Eine glückliche Mackenzie sollte ihnen wichtiger sein als ihr verletzter Stolz.

Hayden Hayes liegt das Motorrad fahren im Blut. Lange hat er sein Geld auf der Straße bei illegalen Straßenrennen verdient. Seine Gründe sind im ersten Moment nicht ersichtlich – erst gegen Ende erfahren wir, warum er sich diese gefährliche Geldquelle ausgesucht hat. Dank Mitch bekommt er die Chance in einem Profiteam zu fahren und möglicherweise zu siegen. Das er sich in die Tochter der Konkurrenz verliebt, war allerdings nicht geplant.
Hayden ist in meinen Augen ein unglaublich interessanter Charakter, den man einfach nur ins Herz schließen muss. Auch wenn seine Handlungen und Geheimnisse nicht immer für einen guten Kerl sprechen. Seine Vergangenheit ist düster und viel erfahren wir nicht, nur das er Mitch für die Chance unglaublich dankbar ist und das er jemanden unter die Arme greift. Mehr verrate ich nicht, das müsst ihr selbst lesen.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Mackenzie, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt.
Ich hätte mir allerdings gewünscht, das auch Haydon zu Wort kommen darf. Da ich gestern bei meiner Recherche nur herausgefunden habe, das aktuell Band 2 „Dangerous Rush“ bei den Beta-Leserin vorliegt, und nichts über den Inhalt gefunden habe, hoffe ich einfach mal, das irgendwann ein Buch aus seiner Sicht (wie bei Kellan) kommt. Mich würde es wirklich interessieren, wie es für ihn war und welche Zweifel er hatte.

Ich liebe diese Geschichte, was wirklich kein Wunder ist – ich lese Geschichten, die im Motorradsport oder in Motorrad-Clubs spielen unglaublich gerne. Es war also nciht verwunderlich, das ich es verschlungen habe…und gerne meinen Schlaf geopfert habe.
Die Geschichte um die Entstehung von Cox-Racing und dem Team von Mitch ist wirklich traurig – der Konkurrenzkampf aber umso schlimmer. Sie teilen sich einen Stützpunkt und eine Rennstrecke. Jedes Team hat die Strecke 12 Stunden für sich – zusätzlich herrscht Kontaktverbot. Wer sich dem widersetzt wird gekündigt. Einerseits klingt es lachhaft und unwirklich, aber je tiefer man in die Gesichte eintaucht, umso mehr versteht man die Beweggründe und als dann auch der Vorwurf der Manipulation aufkommt, merkt man wirklich, wie tief das Misstrauen sitzt.
Der Autorin ist es sehr gut gelungen die At­mo­sphä­re des Motorradsportlebens einzufangen und ich hatte immer das Gefühl neben Mackenzie zu stehen und alles live mitzuerleben. Wie bei einem Film. Dazu kam noch eine Liebesgeschichte, die nicht im Mittelpunkt steht und sich ganz langsam entwickelte. Ich habe mit den beiden gelitten und mir immer gewünscht, das sie einen gemeinsamen Weg und für immer zusammen bleiben dürfen.

Ich bin so gespannt, wie es nach diesem interessanten Cliffhanger weitergeht…das ungeduldige Warten auf „Dangerous Rush“ beginnt…

Von mir gibt´s eine klare Lese- und Kaufempfehlung.

🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s