Trinity – Tödliche Liebe

Autor: Audrey Carlan
Verlag: Ullstein
Seiten: 304
Erscheinungsdatum: 24. Februar 2017
Preis: 12,99€ broschierte Ausgabe und 9,99€ als eBook

Inhalt

Gillian Callahan hat alles verloren: ihre große Liebe, ihre Freiheit – und vielleicht sogar bald ihr Leben. Ihr Körper ist in der Gewalt des Mannes, der von ihr besessen ist, der keine Skrupel kennt und der nur eines noch will: Gillians Herz. Doch niemand wird es je schaffen, die Liebe zwischen ihr und ihrem Verlobten Chase zu zerstören. Sie weiß, dass Chase sie verzweifelt sucht und die Polizei alles tun wird, um sie zu finden. Können sie das Rennen gegen die Zeit gewinnen?
(Quelle: Amazon )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich bei NetGalley und dem Ullstein Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Gillian mochte ich bis zum Ende ihrer Entführung gerne – sie ist ein netter Charaker und fühlt sich für alle verantwortlich. Kümmert sich um ihre Freundinnen und hat immer Schuldgefühle, wenn ihnen etwas passiert, wofür sie der Auslöser war.
Nach der Entführung wird sie zu einem Nervenbündel, das austickt, sobald Chase nicht mehr zu sehen ist. Natürlich wird jeder anders sein als vorher, aber bei Gillian fand ich die Szenen zu übertrieben, besonders, weil es nach kurzer Zeit wieder weg ist. Ohne etwas zu verändern oder längerfristig zu lösen. In meinen Augen nicht nachvollziehbar. Ich hatte auch das Gefühl, das sie anfängt egoistisch zu werden – sie ist der Mittelpunkt von Cases Leben und muss sich um nichts kümmern. Schade ist es auch, das sie nur von seinem Geld lebt – ein Job hätte ihr gut getan. Wenn der Schmerz der Entführung vorbei ist.

Chase kommt mit der Entführung von seiner Verlobten nicht klar und beginnt sich zu vernachlässigen. Einzig Jack kommt noch zu ihm durch und versucht ihn wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Er ist immer noch ein taffer Geschäftsmann, der alles im Griff haben möchte.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte zügig lesen kann. Erzählt wir aus der Sicht des Stalkers, Gillian und Chase, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt der Charakters gibt.

Insgesamt hat mir der dritte Band von „Trinity“ nicht so gut wie Band 1 und 2 gefallen – ich bin sogar ziemlich enttäuscht. Ich habe mich nach dem Cliffhanger im zweiten Teil sehr auf die Weiterführung der Geschíchte gefreut, fand sie hier allerdinge nur mangelhaft fortgesetzt. Der Sex zwischen Gillian und Chase stand viel zu häufig im Mittelpunkt, gefühlt auf jeder zweiten Seite landen sie zusammen im Bett oder sonst wo. Viel zu viel. Es überstrahlte die Geschichte rund um die Entführung und das passt einfach nicht zur bisherigen Geschichte der Bücher.  Leider.
Die Spannung war ja da – besonders als man mitbekam, wie wandelbar der Stalker ist. Er lässt sich nicht unterkriegen und führt alle an der Nase herum. Wäre das mehr im Mittelpunkt gewesen, hätte das Buch auf jedenfall mehr Sterne verdient.

Von mir gibt´s nur eine Leseempfehlung, falls es euch bei einem Büchereibesuch über den Weg läuft. Kaufen würde ich es mir nicht.

🌟🌟🌟,5 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s