Sommerglück in Rose Creek

Sommerglück in Rose Creek von [McKay, Lucy]

Autor: Lucy McKay
Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment
Seiten: 220
Erscheinungsdatum: 14. März 2017
Preis: 6,99€ als eBook

Inhalt

„Mit einem Becher Kaffee in der Hand stieg sie in ihre Cowboystiefel und ging hinaus. Der Morgen roch einfach herrlich, die Pferde wieherten irgendwo in ihren Ställen oder auf den Koppeln, und eine der Katzen strich um Emilys Beine. An solchen Tagen liebte sie das Leben in Rose Creek ganz besonders.“
Die Rose Creek Ranch der Familie Ashburn steht vor dem finanziellen Ruin. Die älteste Tochter Emily und ihr Vater TJ müssen die angeschlagene Pferdezucht wieder rentabel machen, doch das ist leichter gesagt, als getan. TJs und Emilys Ansichten sind grundverschieden. Emilys jüngere Schwester Josie hat andere Sorgen. Sie trauert ihrer Karriere als Country-Pop-Star hinterher und greift aus Frust immer öfter zur Flasche. Eines Abends, als Emily die betrunkene Josie mal wieder aus der örtlichen Bar abholen muss, kommt ihr unverhofft ein Fremder zur Hilfe: Ryan Belford. Die Anziehung zwischen den beiden ist greifbar, doch der neue Tierarzt ist sehr verschwiegen, wenn es um seine Vergangenheit geht. Und je mehr Emily Ryan verfällt, desto deutlicher wird: Er hat ein dunkles Geheimnis …
„Sommerglück in Rose Creek“ ist das erste eBook der Western-Romance-Trilogie von Lucy McKay. Die Cowboy-Liebesromane spielen im atmosphärischen Arizona mit ganz viel Country-Flair und einer Familie zum Verlieben!
(Quelle: luebbe )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich bei NetGalley und dem Bastei  Entertainment Verlag für das RezensionseBook bedanken.
Emily ist ein taffes Mädchen, das sich für das Familienunternehmen einsetzt und versucht, es für zukünftige Generationen zu erhalten. Ich hatte auch das Gefühl, das sie eine Art Mutterersatz für die beiden anderen Geschwister ist. Auch wenn diese noch am Leben ist, sich allerdings nicht so sehr für sie zu interessieren scheint, weil sie in New York mit ihren neuen Job glücklich ist. Zumindest auf den ersten Blick, ob es stimmt, werden die weitere Bände der Reihe zeigen.
Als sie sich in Ryan verliebt, verändert sie sich ein wenig und ich mochte sie als ein Paar. Auch wenn ich fand, das Emily im Bezug auf Ryans Geheimnis etwas übertrieben reagiert hat.
Ryan kommt als völlig Fremder in die Kleinstadt und wird von den Anwohnern erst nicht gesehen. Für sie ist er ein Niemand und verdient keinen zweiten Blick. Bis er die ortsansässige Terärztin ablöst, weil diese einen schwerwiegenden Fehler begangen hat.
Emily versucht immer wieder sein Geheimnis zu ergünden, doch er blockt ab. Er vertraut seiner neuen Liebe nicht und will sein Problem alleine lösen. Setzt alles auf eine Karte und verliert. An sich ist Ryan ein klasse Kerl und ich bin gespannt, ob er mit Emily in den folge Büchern auch auftaucht.
Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisprobleme lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von von Emily und Ryan, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.
Insgesamt hat mir „Sommerglück in Rose Creek“ gut gefallen, weil die Geschichte überzeigen konnte. Emily wirkt als Finanzchefin überzeugend und sie arbeitet auf lange Sicht, während der Vater nur  ein paar Monate in die Zukunft blickt. Weswegen sie immer wieder aneinander geraten, es prallen zwei Generationen aufeinander und keiner will nachgeben. Wie es eben so ist. Mitten in ihrem Alltag mit den Pferden und dem Gestüt, macht zusätzlich noch Josie, ein gefallener Countrystar, noch Probleme. Nachdem es mit der Karriere nicht mehr so klappt, greift sie immer öfters zur Flasche. Sie hat mich ein wenig genervt, weil sie sich pausenlos in ihrem Selbstmitleid gesuhlt hat.
Die Geschichte um die beiden Tierärzte, von denen einer auf Abwege geriet, fand ich interessant. Die Geheimniskrämerei von Ryan war interssant und man hätte es nicht von ihm erwartet.  Die Tante von den Geschwisters war mein kleines Highlight und das wiederrum in Verbindung mit Pferde ist unschlagbar gut.
Leider hatte ich nur das Gefühl, das zu viel Story in zu wenig Seiten gestopft wurde. Ich mag die Geschichte, aber ich hätte mir gewünscht, das manche Passagen etwas ausführlicher beschrieben worden wären.
Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.
🌟🌟🌟🌟 Sterne
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s