Das Erbe von Carreg Cottage

Das Erbe von Carreg Cottage: Roman von [Wilken, Constanze]

Autor: Constanze Wilken
Verlag: Goldmann
Seiten: 480
Erscheinungsdatum: 13. Februar 2017
Preis: 9,99€ als Taschenbuch und 8,99€ als eBook

Inhalt

Die 35-jährige Lili Gray steht vor dem Nichts, als sie ihr Café in einem kleinen schottischen Küstenort schließen muss. Doch dann vermacht ihr ein Unbekannter ein altes Haus auf der Halbinsel Llyn in Nordwales. Die leicht verfallene Pilgerraststätte und der Garten an den Klippen ziehen Lili sofort in ihren Bann. Von dort blickt sie auf die Insel Bardsey, die eine unerklärliche Faszination auf sie ausübt. Aber Lilis Anwesenheit scheint jemanden zu stören, und die junge Frau ahnt nicht, wie sehr die Geschichte des Pilgerortes mit ihrer eigenen – und der des unbekannten Gönners verbunden ist …
(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Ich brauchte so meine Zeit, bis ich mich mit dem Charakter Lili anfreunden konnte. Man wird aus ihr nicht schlau und versteht ihre einzelnen Beweggründe erst nach und nach. Ihr Interesse an dem geheimnisvollen „Gönner“ ist vollkommen begründet und ich habe es genoßen ihr und ihren Bekannten beim Recherchieren zuzusehen. Die Geschichte um die Dame und ihren Verehrere ist wirklich spannend zu lesen und vollkommen nachvollziehbar.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte flüssig ohne Verständnisprobleme lesen kann.  Erzählt wird aus der dritten Person, das heißt, das man als Leser fast keinen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt des Protagonisten bekommt. Was mich persönlich sehr gestört hat. Die Charaktere blieben für mich zu oberflächlich und die Handlungen nicht immer nachvollziehbar.

Nach dem Lesen des Klappentextes habe ich mich auf eine spannende Geschichte über das Cottage und deren neue Besitzerin gefreut. Nur leider führt der Klappentext in die Irre – dieser Teil behandelt nur die Hälfte des Buches. Die andere Hälfte der Geschichte spielt im Jahr 614 und nimmt auch den größeren Erzählstrang ein. Eigentlich bin ich ein großer Fan von Büchern, die auf zwei Zeitebenen spielen, aber hier konnte ich damit nichts anfangen. Es sind zwei eigenständige Einzelgeschichten, die nebenher ablaufen und erst gegen Ende des Buches einen kleinen Sinn ergeben.
Für meinen Geschmack viel zu spät und mit einem ungleichmäßigen Verhältnis zueinander. Ich hätte so gerne mehr über die Renovierung des Cottage oder die Intrigen der Nachbarn erfahren oder als Leser miterlebt. Auch Lili  (wie auch die Liebesgeschichte zwischen ihr und Marcus) blieb hinter meinen ersten Erwartungen zurück und das fand ich sehr schade. Diese Seite der Geschiche hätte mehr Aufmerksamkeit verdient, als die Geschichte über die Mönche und Heiler / Druiden. In kleineren Dosen lese ich das gerne innerhalb eines Romans, aber hier stand es zu sehr im Mittelpunkt.
Ich muss ehrlich sagen, das ich diese Teile der Geschichte nur überfolgen bzw. quergelesen habe. Es hat einfach nicht meinen Geschmack getroffen.

Einen Punkt möchte ich unbedingt positiv hervorheben: die Beschreibung der Landschaft und der Geflogenheiten vor Ort. Ich war hin und weg von den Schilderungen der Autorin und konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen.

Trotzdem kann ich dem Buch nur eine Leseempfehlung aussprechen.
Für Fans von historischen Romanen ist es vielleicht auch einen Kauf wert, aber alle, die auf eine Geschichte über eine taffe Frau hoffen, die einem Cottage wieder Leben einhaucht, würde ich von einem Kauf abraten.

🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s