Liebten wir – abgebrochen

Autor: Nina Blazon
Verlag: Ullstein
Seiten: 560
Erscheinungsdatum: 26. Juni 2015
Preis: 9,99€ als Taschenbuch und 7,99€ als eBook

Inhalt

Verstohlene Blicke, versteckte Gesten, die Abgründe hinter lächelnden Mündern: Fotografin Mo sieht durch ihre Linse alles. Wenn sie der Welt ohne den Filter ihrer Kamera begegnen soll, wird es kompliziert. Mit ihrer Schwester hat sie sich zerstritten, von ihrem Vater entfremdet. Umso mehr freut sich Mo auf das Familienfest ihres Freundes Leon. Doch das endet in einer Katastrophe. Mo reicht es. Gemeinsam mit Aino, Leons eigensinniger Großmutter, flieht sie nach Finnland. Eine Reise mit vielen Umwegen für die beiden grundverschiedenen Frauen. Als Mo in Helsinki Ainos geheime Lebensgeschichte entdeckt, ist sie selbst ein anderer Mensch.
(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

Ich habe das Buch auf Seite 106 abgebrochen, weil ich mich beim Lesen unglaublich gelangweilt habe und überhaupt nicht in die Geschichte reingekommen bin, was vermutlich an den Charakteren lag, mit denen ich überhaupt nicht warm geworden bin.
Die ersten Seiten waren wirklich interessant und ich habe mich schon auf viele Feste gefreut, auf denen Mo unterwegs ist und unbekannte Liebschaften aufdeckt. Doch als es Richtung Familienfeier von Leon ging, ging es für die Geschichte bergab.
Das Treffen mit der Schwester, die ihn Kind in einer Raucherlounge mitnimmt, sagt ja alles aus. Im Job gepflegt und zuvorkommend um im wahren Leben unverantwortlich und unhöflich, beide zusammen.
Die Familienfeier fand ich überspitzt und einfach nur unglaubwürdig dargestellt – ich konnte der Autorin diese Geschichte einfach nicht abkaufen.
Der Schreib- und Erzählstil waren auch nicht unbedingt meins, was das Lesen sehr schleppend machte und genau das möchte ich erleben, wenn ich ein Buch in die Hand nehme.

Leider keine Lese- oder Kaufempfehlung von mir.

🌟 Stern

Advertisements

2 Comments

  1. Ich verstehe manchmal auch nicht wieso bei manchen Büchern so ein Mega Hype gemacht wird, und dann sind die oft gar nicht besonders. Nina Blazon wird ja auch sehr gehypt, denke oft viele schreiben einfach ganz begeistert von einem Buch nur weil sie auch dazu gehören wollen. Finde ich schade, bin für ne ehrliche Meinung und Bewertung, und da ist mir egal wie berühmt der Autor/ die Autorin ist. Lg Karin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s