Dirty English – Verboten heiß

Dirty English - Verboten heiß von [Madden-Mills, Ilsa]

Autor: Ilsa Madden-Mills
Verlag: MIRA Taschenbuch
Seiten: 304
Erscheinungsdatum: 09. Januar 2017
Preis: 9,99€ als Taschenbuch und eBook

Inhalt

Elizabeth stockt der Atem. In nichts als Shorts und Boxhandschuhen lehnt Declan in seiner Tür; Schweißperlen glitzern auf seinen tätowierten Muskeln. Ungekannte Lust rast durch ihre Adern. Der neue Nachbar ist heiß. Verdammt heiß. Aber seit dem Alptraum vor zwei Jahren hat sich Elizabeth strenge Dating-Regeln auferlegt, nach denen Declan für sie strikt tabu ist. Doch der raue Sex-Appeal des Briten schreit danach, alle Regeln über Bord zu werfen …
(Quelle: cora )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich bei NetGalley und dem Mira Taschenbuch Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Eigentlich ist Elizabeth überhaupt keine Partygängerin, aber anlässlich des Studiumbeginns lässt sie sich von ihrer Freundin breitschlagen und begeleitet sie auf eine Party. Wohlfühlen tut sie sich nicht, aber Angriff ist die beste Verteidigung und sie versucht das beste aus dem Abend zu machen – einen Mann aufreißen und mit ihm schlafen. Auf den ersten Blick passt das überhaupt nicht zu ihr, doch wenn man die Vergangenheit kennt, dann macht diese Einstellung Sinn. Eine Beziehung kommt nicht in Frage, One-Night-Stands sind die einzige Alternative und als sie Declan trifft, scheint der Richtige gefunden zu sein…doch er will nicht. Die Frage ist nur, wie lange nicht…

Elizabeth habe ich von der ersten Seiite an ins Herz geschlossen, weil sie wirklich ein netter Mensch ist. Und ihre Vorgeschichte tut das übrige dazu. Vom ersten Freund verarscht und verletzt worden und der Mutter war sie fast vollkommen egal. Es ist ein Wunder, das sie es soweit geschafft hat – wenn auch mit einem kleinen Schreckmoment, der etwas zurückliegt. Ihre Freunde sind ihre Familie, auch wenn es Blake etwas übertreibt und Elizabeth den Grund dafür unbewusst kennt.
Declan studiert fleißig, aber er möchte in einen Akademikerberuf arbeiten, stattdessen möchte er in einem eigenen Studio Mixed Material Arts unterrichten – was seinem Vater so gar nicht in den Kram passt. Im Gegensatz zu seinem Bruder Dax, ist er kein Partymensch und auch nicht auf kurze Affären aus. Nein, er möchte eine Beziehung. Etwas festes. Nebenbei ist er im Untergrund als Fighter unterwegs, was ich unglaublich interessant fand. Auch wenn es blutig zugeht. Ich mag diese Geschichten, die in diese  Richtung gehen.

Der Schreibstil ist leicht verständlich und schlicht gehalten, sodass man die Geschichte gut in einem Rutsch weglesen kann…was ich getan hatte. Zu dem Zeitpunkt hatte ich frei und konnte noch stundenlang lesen 🙂
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Elizabeth und Declan, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Insgesamt hat mit „Dirty English – Verboten heiß“ gut gefallen, weil es keine 08/15-Lovestory war. Nicht der Mann war der Badboy, sondern die Frau der „böse“ Part innerhalb der Liebe war. Was mir persönlich nicht so gut gefallen hat, war das schnelle Einlenken vom Vater bezüglich der Zukunftspläne vom Sohn, gegen die er lange gekämpft hat. Außerdem fehlte mir etwas Spannung im Bezug auf den „realen Geist aus der Vergangenheit“, der in Elizabeths Nähe auftaucht. Zu Beginn taucht er kurz auf, dann im Mittelteil und zu Ende noch einmal – da hätte ich mir mehr stalkerhafte Punkte gewünscht, damit es etwas spannender wird. Aber das ist nörgeln auf höchsten Niveau.

Hier gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung von mir!

🌟🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s