Dark Escort – Rhett

Dark Escort: Rhett von [Todd, E.L.]

Autor: E. L. Todd
Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment
Seiten: 306
Erscheinungsdatum: 09. Dezember 2016
Preis: 6,99€ als eBook

 Inhalt

Die Begleiter des Escort Services Beautiful Entourage sind ihr Geld absolut wert. Viele Frauen finden die gutaussehenden, durchtrainierten jungen Männer schlichtweg unwiderstehlich. Doch sie arbeiten hoch professionell und haben strenge Regeln aufgestellt, die nicht gebrochen werden dürfen. Niemals.
1. Keine Küsse.
2. Keine Gefühle.
3. Kein Sex. Absolut keinen Sex.
Rhett fiel es eigentlich nie schwer, die Regeln einzuhalten. Als jedoch die hübsche Aspen seine Dienste in Anspruch nimmt, um ihr Image bei ihrer Familie aufzupolieren, wird die Sache kompliziert. Vorher hatte er nie Probleme damit, Arbeit und Privates zu trennen. Nun ist er sich nicht mal mehr sicher, wo überhaupt die Unterschiede sind.
Dieser Liebesroman ist der erste Teil der neuen Reihe „Dark Escort“. In jedem eBook steht die Geschichte eines anderen Escorts im Fokus. Hol dir Rhetts Geschichte jetzt, um zu erfahren, ob er Aspen widerstehen kann, oder nicht.
(Quelle: Lübbe )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich bei NetGalley und beim Bastei Lübbe Verlag für das RezensionseBook bedanken.

Aspen hat die Verlobung mit ihrem untreuen Mann an ihrer Seite gelöst. Er ist nun glücklich mit seiner Affäre, der Cousine von seiner Ex-Verlobten zusammen – gemeinsam planen sie sogar die Hochzeit. Im Haus vom Aspens Vater. Dort, wo ursprünglich ihre Hochzeit stattfinden sollte. Vom Vater bekommt sie immer wieder gesagt, das sie selbst an der Trennung Schuld ist. Den wahren Grund kennt er nicht, oder verdrängt ihn gekonnt. Was aber auch kein Wunder ist, denn an Aspen lässt er nie ein gutes Haar. Mit ihrem Posten als stellvertr. Geschäftsführerin (und ihrem Forschungszweig) kostet sie ihm zu viel Geld, das nicht direkt wieder ins Unternehmen fließt. Mit einem Mann an ihrer Seite kommt sie ihrem Wunsch näher – zumindest laut dem Vater. Da Aspen aber überhaupt keine Lust auf einen Partner hat, greift sie auf einen bezahlten Begleiter zurück. Nur blöd, wenn beide Seiten Gefühle entwickeln…

Aspen leidet unter der Nicht-Beachtung des Vaters. Ihre Arbeit wird nicht gewürdigt oder anerkannt. In den Augen des Vaters macht sie nur Unsinn – eine Frau ohne Mann an ihrer Seite ist für diesen Job nicht geeignet. Für Aspen ist dies vollkommen unverständlich, aber da sie die Nachfolge vom Vater einnehmen möchte, muss sie ihm „gehorchen“ und einen passablen Mann präsentieren. Sie tat mir so unglaublich leid und ich hätte ihrem Vater am liebsten eine verpasst. Er ist unglaublich verbohrt, nur sein Geld zählt und alles andere ist egal. Seine jungen Partnerinnen bekommen Schönheitsoperationen und seine eigene Tochter muss alles selbst finanzieren. Der Bruder bekommt alles vom Vater gestellt und darf sie sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz im väterlichen Unternehmen erlauben. Aber zum Glück hat sie mit Rhett als Begleiter eine gute Wahl getroffen, denn dieser kommt gut beim Vater an. Doch nicht nur er ist begeistert, auch Aspen fühlt sich unglaublich wohl mit ihm. Nach und nach entwickelt sie Gefühle für ihn, obwohl sie es eigentlich nicht wollte.

Rhett ist Vollbut-Escort und leitet mit ein paar Freunden sein Geschäft. Für die Männer ist es ein Traumjob, der ihnen viel Geld einbringt. Von den Frauen hält er Abstand, sexuelle Handlungen bieten sie nicht an – sie sind sogar untersagt. Woran sich die Jungs auch alle halten – bis Rhett auf Aspen trifft. Er mag sie von Anfang an und schnell freunden sie sich an. Das Verhältnis wird intimer (auf freundschaftlicher Basis) und sie lernt sogar den Bruder von ihm kennen. Ein ganz lieber Kerl, der Angst vor Schatten hat. Mir tat der Arme so leid, aber mit seinem neuen Hilfsmittel ist er ein starker Mann, dem die Frauen in Massen zu Füßen liegen werden. Rhett ist ein unglaublich lieber und freundlicher Mensch, den man einfach gern haben muss. Er ist so viel mehr als nur ein Callboy – so sehen ihn nämlich die Frauen auf seinen Dates. Sie haben kein Verständnis für seinen Job, bei dem er nur „freundschaftliche Dienste“ anbietet. Als Beispiel nimmt er gerne einen älteren Herrn, der ihn immer wieder zum Schach spielen bucht. Er unterhält sich mit ihm und ist ihm einfach nur ein Freund mit einem offenen Ohr.  Mehr nicht und ich bin mir sicher, das wir viel mehr von dieser Art von Escorts benötigen. Viele Menschen sind einsam und es wäre doch schön, wenn jeder so einen Freund hätte. Auch wenn er gekauft ist. Wie gesagt, ich mag Rhett.

Der Schreibstil ist einfach und schlicht gehalten, sodass man die Geschichte zügig lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Rhett und aus der Sicht von Aspen, was für mich bei dieser Geschichte sehr wichtig und essentiell war. Beide sind sehr unterschiedliche Charaktere und haben verschiedene Lebenswege hinter sich. Einmal keine Liebe und Anerkennung vom Vater und auf der anderen Seite die Verantwortung gegenüber den Bruder, der mit Angstzuständen kämpfen muss. Hier braucht man beide Erzählperspektiven, damit man die jeweiligen Aktionen versteht. Man braucht den Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der zwei.

Insgesamt hat mir „Dark Escort – Rhett“ sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf die folgenden Bände. Ich möchte die Geschichte auf jeden Fall weiterlesen, auch wenn alles so ablief, wie man es erwartet hatte. Es gab keine großen Überraschungen und trotzdem habe ich mich nicht gelangweilt beim Lesen.

Klare Lese- und Kaufempfehlung.

🌟🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s