Calendar Girl – Ersehnt

Autor: Audrey Carlan
Verlag: Ullstein
Seiten: 432
Erscheinungsdatum: 18. November 2016
Preis: 12,99€ broschiert und 9,99€ als eBook

Inhalt

Mia hat ihren Auftrag erfüllt, die Schulden ihres Vaters sind bezahlt. Sie kann sich ihren Job nun aussuchen und verbringt den Oktober in ihrer neuen Heimat Malibu – an der Seite des Mannes, den sie liebt. Doch den lassen die Schatten der Vergangenheit nicht los. Mia muss um ihr gemeinsames Glück kämpfen. Und auch in Mias eigenem Leben fehlt ein wichtiges Puzzleteil. Wird sie es finden und ihr vor langer Zeit verwundetes Herz heilen können?
(Quelle: Amazon )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich bei NetGalley und dem Ullstein Verlag für das RezensionseBook bedanken.

Ich hatte meine Schwierigkeiten mit dem letzten Teil der Reihe, was vielleicht auch daran liegt, das ich kein hardcore Fan von Mia und Wes bin. Klar, die beiden sind ganz nett, aber mehr auch nicht. Die Geschichte hatte über die vier Bücher ein paar Höhepunkte, aber für meinen Geschmack zu viele Tiefpunkte für mich. Vieles gefiel mir nicht und ich war teilweise sehr genervt von den Charakteren…aber trotzdem bin ich nie losgekommen von den Büchern. Woran das lag? Keine Ahnung. Bevor ich „Ersehnt“ begonnen habe, hatte ich immer ein komisches Bauchgefühl, wenn ich es beginnen wollte – also habe ich es verschoben. Nun wurde es aber Zeit, habe mir meinen Kindle geschnappt und los gings…doch schnell wurde mir klar, das ich und dieser Teil keine Freunde werden.
Zu wenig Story, zu viel Sex. Sex als Notlösung. Sex als Rettungsanker für Wes. Sexpuppe Mia, was anderes war sie in diesem Teil der Reihe nicht für mich. Sie diente hier nur zur Befriedigung von Wes…ach…und natürlich als „aktuelles modernes Frauenbild“ der Nation im Fernsehen. Was leider nicht an ihrer Fähigkeit bezüglich der Moderation lag, sondern daran, das sie in diesem Jahr mit vielen Berühmtheiten abgelichtet wurde und als dann auch noch öffentlich wird, das Wes ihr Verlobter ist, wird allen klar, was für einen dicken Fisch sie mit ihr an der Leine haben. Für mich war es unglaubwürdig und zu viel Touch von Hollywood.

Außerdem fand ich die gesamte Geschichte sehr lahm und langweilig erzählt. Natürlich erlebten wir mit Wes und seinen Ablträumen ein paar Situationen im Gefangenenlager, aber das konnte mich nicht berühren. Es ist schlimmm, wenn mal als Geisel gefangen gehalten wird, aber hier konnte die Autorin bei mir nicht das Gefühl von Mitleid wecken – eher Hass und Unverständnis auf seine Sexsucht zu Mia. Er tut ihr weh und holt sich keine Hilfe – unverständlich. Gerade er sollte als Person des öffentlichen Lebens als Vorbild dienen und nicht als Beispiel wie es nicht laufen sollte.
Mia fand ich als Escort Girl wirklich passend – zu ihr hat der Beruf gepasst und als Frau an der Seite von Wes wurde sie mir zu langweilig. Ihre Beiträge für die Sendung sind vielleicht ihre Idee, aber die Umsetzung und den Erfolg hat sie nur Wes zu verdanken. Sie lächelt nur nett, stellt Fragen, moderiert und ansonsten schaut sie ihm über sie Schulter.
Oder säuselt ihm immer vor, wie sehr sie in liebt. Oder beschwert sich über seine neue Eifersucht. Alles läuft vorhersehbar ab, es gab keine unerwarteten Wendungen oder Überraschungen. !SPOILER! Das die Mutter zum Ende noch auftaucht war schon vorher klar – 66,75% (Mad, Max) der Familie spielen Friede, Freude, Eiferkuchen und 33,25% (Mia) möchte nichts von ihr wissen. Keine Überraschung. Das war leider wie erwartet – auch die so dramatische Geschichte um Gina war zu erwarten !SPOILER Ende ! Schade, schade.

Der Schreibstil war schlicht und einfach gehalten, sodass sich die Geschichte flüssig lesen lässt. Erzählt wird allerdings etwas langatmig und uninteressant. Für meinen Geschmack hätte es ihn nicht unbedingt gebraucht.
Die Charaktere bleiben leider hinter meinen Erwartungen zurück – ich hatte wirklich gehofft, das Mia sich neu erfindet und eine eigenständige Frau an Wes Seite wird. Leider wirkte sie für mich nur wie ein naives Anhängsel. Natürlich ist sie eine wichtige Stütze für Wes, der mit dem Trauma der Entführung kämpft – aber das waren nur kleine Momentaufnahmen…

Ursprünglich wollte ich dem Buch nur 2 Sterne geben, aber da fiel mir die Geschichte um die Freundin von Mia ein, die in diesem Buch auf das Grundstück von Wes zieht. Außerdem gab es ein paar schöne Momente mit Max und seiner Familie – sie verhelfen dem Buch zu drei Sternen.
Leider keine Kaufempfehlung – lesenswert nur für waschechte Fans der Reihe.

🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s