Sehnsüchtig berührt: Heiße Küsse im Schnee

Sehnsüchtig berührt: Heiße Küsse im Schnee - Teil 1 (Die Sehnsuchts-Reihe 2) von [Fay, Eva]

Autor: Eva Fay
Verlag: Forever
Seiten: 246
Erscheinungsdatum: 18. November 2016
Preis: 0,99€ als eBook (Stand: 20.11.2016)

Inhalt

Große Gefühle und heiße Nächte in der winterlichen Idylle der Österreicher Berge
Nach einem schweren Motorradunfall schickt ihre Familie die 18-jährige Selina zur Erholung in ein Hotel auf eine idyllische Alm in der Nähe von Graz. Trotz der beruhigenden Wirkung der winterlichen Berglandschaft kämpft Selina schwer mit dem Verlust ihres Freundes Jason, der bei dem Unfall ums Leben gekommen ist. Doch dank ihrer neu gewonnenen Freunde und des regelmäßigen Trainings findet sie langsam ins Leben zurück. Und dann ist da noch Maximilian, der gutaussehende Sohn des Hotelbesitzers, der ihr vom ersten Moment an unter die Haut geht. Selina lässt sich auf eine Affäre mit ihm ein, merkt jedoch schon bald, dass ihre Gefühle tiefer gehen. Aber kann sie Jason wirklich so einfach vergessen? Und ist Maximilian der Richtige für sie oder spielt er nur mit ihr?
(Quelle: Amazon )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich bei NetGalley und em Forever by Ullstein Verlag für das RezensionseBook bedanken.

Zum Inhalt muss ich dem Klappentext nichts hinzufügen, weil dieser einen guten Einblick in die Story gibt.

Selina möchte ihre Krücken so schnell wie möglich loswerden und wirkt extrem ehrgeizig. Was mir gut gefallen hat, sie versinkt nicht in Depression oder heult nur rum. Nein, sie kämpft gegen die Folgen des Unfalles und versucht ohne Jason weiterzuleben. Er hätte es sich so gewünscht – ob es allerdings miteinschließt, das sie kurze Zeit nach dem Unfall wieder mit einen Mann ins Bett geht, möchte ich anzweifeln. Für die junge Frau ist es eine schöne Abwechslung und macht sie für sich selbst wieder begehrenswert, trotz Verletzung und Krücken. Für meinen Geschmack wurde sie von der Autorin etwas zu leichtgläubig und naiv dargestellt. Sie verzeiht Maximilian alles und springt, egal wie sehr er sie verletzt, immer wieder mit ihm zusammen in die Kiste. Kein Mädchen im wirklichen Leben würde dies immer wieder mit sich machen lassen.

Maximilian fand ich persönlich unmöglich, kaltherzig und nur auf seine sexuelle Befriedgung bedacht. Etwas anderes scheint es für ihn nicht zu geben. Ist Selina schlecht gelaunt, macht er einen Ausflug. Ist sie böse, ebenfalls. Denn so bekommt er sie mit Sicherheit ins Bett. Ihre Gefühle? Sind ihm egal, er kann sie auch gut ignorieren, wenn es zu offiziellen Treffen kommt. Natürlich macht er das nur, weil sein Vater Beziehungen zwischen „Mitarbeiter“ und Gast nicht gerne sieht. Angeblich. Beweise gibt es dafür nicht.
Sich bei Selina melden, wenn er weg ist…gibt´s nicht. Er hat schließlich so große eigene Probleme, die er alleine klären muss. Als sich das Problem aufklärt, konnte ich nur mit dem Kopf schütteln. Ihm vor ein paar Jahren fast dasselbe wie Selina passiert und er kann seine verstorbene Freundin einfach nicht vergessen. Ja, und das soll man ihm so abkaufen. Kann man, muss man aber nicht. Ich kann es ihm leider nicht glauben, weil es einfach nur nach einer billigen Entschuldigung anhört und er Mitleid von Selina erhofft. Sie soll glauben einen Seelenverwandten gefunden zu haben und ihm alles verzeihen.
Ich mochte Maximilian leider überhaupt nicht.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte an einem Abend weglesen kann. Die Story wird von Selina – übrigens meine Namensvetterin 😉 – erzählt, nur zu Beginn gibt es ein Kapitel, das von Maximilian erzählt wird. Hier hätte ich mir viel mehr von gewünscht, vielleicht wäre sein Verhalten dann auch verständlicher gewesen.

Insgesamt fand ich „Sehnsüchtig berührt“ sehr enttäuschend und ich hatte eine vollkommen andere Geschichte erhofft. Ich hätte mir mehr Tiefgang und intessantere Charaktere gewünscht – zusätzlich zu einer glaubhafteren Liebesgeschichte.
Ich musste mich zum Lesen zwingen, weil ich mich beim Lesen gelangweilt und das Ende herbeigesehnt habe. Die Liebesgeschichte ist langatmig und in meinen Augen gibt es noch nicht mal eine Beziehung zwischen Selina und Max, sondern nur eine Affäre.
Einzig Clara und Sarah brachten ein wenig Freude beim Lesen, die beiden mochte ich wirklich. Sarah ist eine klasse Freundin, die immer nur das Beste für Selina möchte.
Clara war der sympathische Störenfried in der Affäre von den beiden und das hat sie klasse gemacht – mein Grund für zwei Sterne (statt einen Stern).

Von mir gibt es leider keine Lese- oder Kaufempfehlung.

🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s