Hasen feiern kein Weihnachten

Hasen feiern kein Weihnachten: Roman von [Blum, Anne]

Autor: Anne Blum
Verlag: Berlin Verlag
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 04. Oktober 2016
Preis: 9,00€ als Taschenbuch und 7,99€ als Kindle eBook

Inhalt

Weihnachtsfans und Weihnachtshasser passen einfach nicht zusammen: Dieser Erkenntnis muss sich Tessa kurz vor dem Fest der Liebe stellen. Seit Jahren verbringt sie Weihnachten ihrem Freund Ole zuliebe an den Stränden Thailands, doch diesmal kommt alles anders: Kurz vor Heiligabend und dem Abflug nach Bangkok zerbricht ihre Beziehung mit einem Paukenschlag. Notgedrungen und um den Herzschmerz zu vergessen, verbringt Tessa die Feiertage bei ihrer liebevoll-verrückten Familie auf dem platten norddeutschen Land. Hier in Kappeln warten Weihnachtslieder singende Gartenzwerge, Lametta, Bratäpfel am Kachelofen sowie eine Riesenportion Trost und Liebe, aber auch der übliche Stress mit den beiden Schwestern. Dann steht auch noch Ole reumütig vor der Tür und will Tessa zurück. Doch ein sehr viel größeres Problem in ihrer Familie öffnet Tessa bald die Augen dafür, was wirklich zählt im Leben.
(Quelle: Amazon )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Piper bzw. Berlin Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Tessa und Ole trennen sich am Vorabend ihrer Reise, der Grund: die Nachbarin auf seinem Schoß. Ole wird rausgeworfen und Tessa flieht zu ihren Eltern an die Ostseeküste. Lange Jahre haben sie die Weihnachtszeit nicht mehr zusammen verbracht. Umso überschwinglicher Begrüßen sie ihre Tochter, doch man bemerkt die unterschwellige Verwunderung über den Überraschungebesuch. Auch die kleine Schwester, die in ihr stets eine Konkurrentin sah, und mit ihrem Partner aus München angereist ist, ist verwundert und lässt kein gutes Haar an ihr. Die große Schwester ist da schon lieber, doch hinter dem Rücken von Tessa zieht auch sie über die mittlere her. Probleme und Stress sind vorprogrammiert.  Als es schließlich in Kappeln zu mehreren Begegnungen mit ihrem ehemaligen Klassenkameraden Sven kommt und Ole plötzlich im Hasenkostüm vorm Haus steht, ist das Chaos perfekt.

Ich liebe alle Charaktere innerhalb dieser Geschichte…na gut, Ole nicht. Der kann in Thailand bleiben, wenn er dort mal wieder hinfliegt.
Tessa ist eine junge Frau, die langsam ihre innere Uhr ticken hört, doch Ole möchte noch keine Kinder. Nur ihm zu liebe fliegt sie über die Weihnachtstage nach Asien. Sie hat ihm einen Job besorgt, mit dem er wenigstens etwas Geld verdient. Für meinen Geschmack investiert sie viel Energie in die Beziehung, mehr als Ole. Umso stärker wird sie mit dem Seitensprung auch verletzt. In Kappeln beginn sie sich zu verändern, auch wenn sie einen kleinen Rückfall hat, was Ole betrifft. Zu Beginn des Buches ist sie traurig und etwas bedrückt, auch weil ihr der Job nicht mehr gefällt. Gegen Ende der Geschichte wirkt sie deutlich fröhlicher und wieder mehr am Leben interessiert.
Die Eltern von den drei Mädchen sind super süß. Genauso stellt man sich zwei Kappelner Urgesteine (auch wenn sie zugezogen sind). Der Vater ist ein Bastler und immer auf der Suche nach neuen Ideen bezüglich ihrer Weihnachtsdeko. Die Mutter liebt es innen zu dekorieren, auch der Tannenbaum wird von ihr überladen geschmückt.
Die große Schwester Susanne kümmert sich um die Eltern und ist immer als erste zur Stellen, wenn sie Hilfe benötigen. Den Weggang in eine andere Stadt macht sie ihren beiden Schwestern unbewusst zum Vorwurf.
Die kleinste Schester Maren, ist ein Luxusmädchen geworden und wurde eingebildet. Sie hält sich für etwas besseres.
Es gibt auch noch genügend andere Charaktere, wie zum Beispiel Sven, die man einfach ins Herz schließen musste. Jeder einzelne hat eine Geschichte und seine ganz eigene Macke, das hat mir mehr gut gefallen.

Ich liebe die Weihnachtsgeschichte um Tessa und ihren Problemen. Von der ersten Seite an war ich hin und weg und wollte das Buch nicht aus der Hand legen, was größtenteils auch daran lag, das die Geschichte zu großen Teilen in Kappeln spielte. Dort habe ich ein paar Jahre gewohnt und mich beim Lesen gleich in die zweite Heimat zurückversetzt gefühlt. Die Autorin spricht mit einer so großen Liebe zu dieser kleinen Stadt und man merkt einfach, wie stark sie dort verankert ist. Auch wenn sie dort nicht mehr wohnt.
Außerdem ist das Cover ein Traum – hätte ich das Buch nicht zum Lesen zur Verfügung gestellt bekommen, hätte ich es mir selbst gekauft. Nur aufgrund des Covers…ja, da war der Klappentext nur nebensächlich 😉
Ich hätte dem Buch liebend gerne fünf Sterne gegeben und es tut mir so leid, das es nur vier geworden sind. Mir war es aber etwas zu vorhersehbar – es gab keine größeren Überraschungen, auch wenn der Vorfall mit dem Vater unerwartet kam, bliebt es in diesem Bereich etwas schwach. Zusätzlich fand die Story etwas zu kurz geraten und endete für meinen Geschmack etwas zu offen – bei dem süßen Paar hätte ich mir einen kleinen Epilog gewünscht…oder besteht Hoffnung auf eine Fortsetzung?
Der Titel ist übrigens gelungen, ich konnte mir lange nicht vorstellen, wie die Autorin auf genau diesen „Satz“ gekommen ist, aber jetzt, nach dem Lesen, ist klar, warum sie ihr Buch genau so genannt hat 🙂

Klare Lese- und Kaufempfehlung – das passt perfekt  zu einem Vorweihnachtsabend!
Ein wunderschönes Buch!

Schönstes Zitat

„…das sei die Schleswig-Holstein-Krankheit: Immer hunrig, immer müde.“
(Tessa, S. 146)

🌟🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

3 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s