Liebe … noch nicht zugestellt

Liebe ... noch nicht zugestellt von [Cahill, Ellie]

Autor: Ellie Cahill
Verlag: Lyx.digital
Seiten: 304
Erscheinungdatum: 09. September 2016
Preis: 9,99€ als Taschenbuch und 8,99€ als Kindle eBook

Inhalt

CALL ME, MAYBE? Den Uniabschluss frisch in der Tasche befindet sich Clementine Daly auf dem Weg nach Kalifornien, als sie am Flughafen buchstäblich in den Schoß eines Fremden stolpert. In dem darauffolgenden Durcheinander verwechselt sie sein Handy mit ihrem eigenen und steckt es ein. Als Clem den Fehler bemerkt, liegen zwischen ihr und Justin Mueller bereits Tausende von Meilen. Clem und Justin beginnen sich Nachrichten zu schreiben und lernen einander immer besser kennen. Und bald schon geht das, was zwischen ihnen passiert, weit über harmloses WhatsApp-Flirten hinaus – Doch was passiert, wenn sie sich wieder wahrhaftig gegenüberstehen?
(Quelle: Amazon )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Lyx Verlag und NetGalley für das RezensionseBook bedanken.

Zum Inhalt möchte ich nichts mehr hinzufügen, weil der Klappentext den Inhalt perfekt zusammenfasst – wenn ich etwas hinzufügen würde, würde ich zu viel verraten.

Clementine war mir leider überhaupt nicht sympathisch und das obwohl sie eine Buchbloggerin bin. Anfangs hatte ich noch gehofft, das sie sich verändert und erwachsen wird – doch ich wurde enttäuscht. Während der gesamten Story verhielt sie sich kindlich und unreif. Ich kann nicht verstehen, warum sie sich nach dem Zwischenfall nicht erholen kann und wieder vertrauen in die Männerwelt findet. Ihr Verhalten ist absichtlich verletzend und ihre Hinterhältigkeit ist schrecklich – sie handelt mit einem Vorsatz. Ohne Rücksicht auf Verluste und Gefühle von anderen. Auch während ihrer Beziehung zu Justin verändert sie sich wenig, sie bleibt vorsichtig und auf ihre Vorteile bedacht.
Der Umgang zu den Mitgliedern ihrer Familie ist eher unterkühlt – außer mit dem kleinen Bruder, an dem hat sie einen Narren gefressen. Die Eltern interessieren sich nicht für sie und die Großeltern sind nur an ihrer beruflichen Zukunft interessiert. Den Menschen sehen sie nicht.
Justin war in meinen Augen zu perfekt, er schien keine schlechten Eigenschaften zu haben. Er ist lieb, aufmerksam und an Clementine interessiert. Merkwürdig fand ich allerdings, das er für ein Unternehmen des Familienclans von ihr arbeitet und sie nicht erkannt hat. Laut den Informationen über die Großeltern und dem Unternehmen stehen sie öfters im Mittelpunkt – vermutlich auch in der Presse – und die beiden kommen auch noch aus derselben Stadt…für mich wenig nachvollziehbar.
Justin wurde mir aber sehr symapthisch, als er die Bloggerin verlassen hat – endlich bekommt sie mal Gegenwind und lernt, das sie mit ihren Geheimnissen und deren Folgen leben muss.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich, sodass man die Geschichte zügig lesen kann. Insgesamt ist es auch leider nur ein leichtes Büchlein für Zwischendurch – mehr aber auch nicht. Vom Inhalt ist mir nicht viel im Kopf geblieben, da ich so eine Story schon besser gelesen habe. Ganz nette Liebesgeschichte, mehr aber nicht.

Leider nur eine bedingte Lese- und Kaufempfehlung.

Schönstes Zitat

 gab leider keins

🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s