Calendar Girl – Verführt

Autor: Audrey Carlan
Verlag: Ullstein
Seiten: 369
Erscheinungsdatum: 27. Juni 2016
Preis: 12,99€ broschiert und 8,99€ als Kindle eBook

Inhalt

Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leicht verdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar…
(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich bei NetGalley und dem Ullstein Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken!

Zum Klappentext möchte ich nichts mehr hinzufügen, da er genug über die Geschichte aussagt und ich nur spoilern würde.

Zu Beginn des Buches und im Abschnitt Januar war ich vollkommen überzeugt von Mia und ihrer Art. Sie ist anders als die anderen und darauf glücklich. Na ja…bis auf ihre Männergeschichten – besonders die letzte, die ihren Vater ins Krankenhaus und eine große Summe an Schulden hat. Den Schritt als Callgirl zu arbeiten ist für mich aber nicht die richtige Option, aber sie passt irgendwie auch zu Mia und ihrer Motorradliebe.
Sie verliebt sich im Januar in Wes und möchte ihn eigentlich nicht verlassen, aber sie möchte auch nicht von ihm abhängig sein. Und ihre Schulden darf er auch nicht begleichen. Wes möchte ein Jahr auf sie warten.
Mia weiß nicht, was sie davon halten soll.
Im Februar war sie mir vollkommen unsympathisch und auch ihrem neuen „Mieter“ / Lover konnte ich nichts abgewinnen. Ich habe mich sogar vor ihm (während des Lesen) geekelt…im Januar steckte so viel Gefühl und Liebe innerhalb der Story. Im Februar ist es nur „Sex sells“ auf eine widerliche Art und Weise. Nein, in diesem Monat sank meine Achtung vor Mia in den Keller. Wer so schnell seine Gefühle und Gedanken an seine große Liebe (Wes) abschalten und unterdrücken kann, hat so einen lieben Mann wie Mr. Januar nicht verdient.
Der März hat mir da schon besser gefallen, vielleicht auch, weil Mia hier endlich wieder zugeben hat, das sie Gefühle für Wes hat und ihn wiedersieht. Auch die Kunden waren hier netter und mehr Freunde als Bettgefährten.
Mal schauen, wie es mit Mias Gefühlen weitergeht.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, was mir sehr gut gefallen hat.
Während der gesamten Lesezeit ist eine gewisse Grundspannung vorhanden, da man sich nie vollkommen sicher ist, ob Mia die zwei Monate (und die darauf folgenden Monate) nach Wes durchzieht.
Die jeweiligen Abschnitte zu Januar, Februar und März hatten genau die richtige Länge und man durfte als Leser schon drei ganz verschiedene Männer und Städte kennenlernen.

Meine Meinung über die Story ist zweigeteilt, eigentlich gefällt mir die Grundstory wirklich gut, doch ich habe meine Probleme mit Mia und ihrem Verhalten.
Ich bin gespannt auf den nächsten Band der Reihe, werde ihn auf jeden Fall lesen.

Von mir gibt´s eine Leseempfehlung, für einen Kauf konnte es mich nicht überzeugen.

Schönstes Zitat

gab leider keins.

🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s