Eine Frage der Liebe:

Eine Frage der Liebe

Autor: Nora Roberts
Verlag: Diana
Seiten: 286
Erscheinungsdatum: 14. Januar 2013
Preis: 8,99€ als Taschenbuch und 7,99€ als Kindle eBook

Inhalt

Jessica führt als Inhaberin eines kleinen Antiquitätenladens im Herzen Neuenglands ein ruhiges Leben – bis der New Yorker Polizist James Sladerman plötzlich in ihr Leben tritt, um sie zu beschützen. Denn eine internationale Bande von Diamantenschmugglern missbraucht ausgerechnet Jessicas Geschäft für ihre kriminellen Machenschaften. Doch James’ Aufgabe erweist sich als äußerst schwierig. Schon bald fühlt er sich zu der schönen Jessica hingezogen, die sich von ihm absolut keine Vorschriften machen lassen will. Auch dann nicht, als die Situation gefährlich eskaliert …
(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

Jessica (Jess) ist eine junge und reiche Frau, die ein Antiqitätenladen fühert – das Geschäft ist ihr ein und alles, ihr Lebensmittelpunkt. Sie lebt für ihren Laden.
Von morgens bis abends steht er im Mittelpunkt – nicht zu vergessen ihre Mitarbeiter. Alle liegen ihr am Herzen, auch die Bediensteten, die bei ihr im Haus arbeiten. Sie ist zu jedem nett, aber auch unglaublich gutgläubig – zu sehr für meinen Geschmack. Sie sieht in allen Menschen nur das Gute, schelchte Seiten werden verdrängt oder sind nicht existent.
Ich konnte mich nicht mit ihr anfreunden.
Slade ist ein brummeliger Kerl, der zwar als Polizist bei der Mordkommision arbeitet, aber lieber als Schriftsteller eine Karriere machen möchte. Nebenbei schreibt er zwar ein paar Kurzgeschichten, aber was weltbewegendes war noch nicht dabei.
Auch mich macht er einen zuverlässigen Eindruck und durch seine raue Art gewinnt er Jess schnell für sich. Mir war er etwas zu ungehobelt…
Mein größtes Problem war die schnelle Liebe von Jess und Slade – die magische Anziehungskraft, die angeblich vorherrschen sollte, kam nicht bei mir an. Ich fand die beiden einfach nur sexgeil, mehr nicht. Beide ausgehungert und auf der Suche nach Liebe und Nähe, was sie aneinander gefunden haben. Mehr nicht.
Leider blieben mir die Charaktere zu oberflächlich. Jessica bliebt von Anfang bis Ende die naive junge Frau. Slade ein Beschützer, der es immerhin geschafft hat seinen Roman zu beenden und David blieb der alte Freund und Verkäufer. Auch Michael blieb hinter meinen Erwartungen zurück – bei ihm hätte ich mir mehr Details gewünscht (wenn ihr das Buch liest, wisst ihr was ich meine). Man konnte einfach nicht warm werden mit den Charakteren.

Ihr wisst, das Nora Roberts zu meinen Lieblingsautorinnen zählt, aber leider macht diese Tatsache die Story auch nicht besser. Der Schreibstil ist holprig und die Sätze ab und zu abgehackt oder sie ergeben keinen Sinn, was vermutlich an der Übersetztung liegt, da ich dieses Problem noch nie bei einen von ihren Büchern hatte.
Die Spannung sucht man leider vergebens: von Anfang an ist klar, das Jess und Slade zusammenkommen werden und der Täter ist auch schnell enttarnt, zwar dauert er wirklich bis zum Ende bis man den Abnehmer von der Schmuggelware erfährt, aber das allein reicht nicht. Für mich lag der Fokus auch zu sehr auf der Lovestory – hätte mir gewünscht, das der Schmuggel im Mittelpunkt steht, und der Rest darum gesponnen wird.
Wer eine leichte Lektüre über eine Liebe und etwas Schmuggel sucht, wird es vielleicht mögen.

Leider keine Kaufempfehlung, aber falls das Buch euch in der Bücherei über den Weg läuft, ist es vielleicht eine „Lesung“ wert 😉

Schönstes Zitat

gab leider keins.

🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s