Dark Day

Dark Day.jpg

Autor: Tom Wood
Verlag: Goldmann
Seiten: 350
Erscheinungsdatum: 15. Februar 2016
Preis: 9,99€ als Taschenbuch und 8,99€ als Kindle eBook

Inhalt

Raven ist Profikillerin. Lautlos wie ein Schatten eliminiert sie ihre Opfer, bevor diese ihre Anwesenheit auch nur erahnen. Doch diesmal könnte sie das falsche Ziel im Auge haben: Victor. Ein Killer wie sie. Ein Profi so paranoid wie rücksichtslos und perfekt darin, jeden Verfolger auszuschalten. Er spürt Raven rund um den Globus nach, nicht nur, um die Gefahr zu beseitigen, sondern um herauszufinden, wer ihr den Auftrag zu seiner Ermordung gab. In New York treffen die beiden schließlich aufeinander – ausgerechnet, als dort ein Blackout die Stadt ins Chaos stürzt.
(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Auf den Inhalt möchte ich nicht näher eingehen, da es einfach zu viel verraten würde.

Raven ist eine Klasse für sich und ein sehr interessanter Charakter. Ihre Vergangenheit und ihre Geschichte klingt so real und passt perfekt ins Gesamtbild. Ihre Absichten sind zwar nicht immer die besten, aber sie versucht Gerechtigkeit walten zu lassen, auch wenn es bedeutet, das ein paar Leichen den Weg dahin pflastern. Komischerweise war sie mir auf den ersten Blick symmpathisch…keine Ahnung warum, aber ich habe sie schnell ins Herz geschlossen. Auch wenn sie zum Ende hin wirklich ein weibliches Arschloch ist.
Auch Victor hat seine Ecken und Kanten, Geschichten, die er lieber vergessen möchte, und trotzdem bleibt er immer noch ein Mensch, wie Raven. Er ist immer unterwegs, hat kein Zuhause, keine Familie und keine Heimat. Sein Leben findet in Hotels statt, die leichteste Methode um unterzutauchen. Aber Victor ist auch nicht ganz fehlerfrei, das bemerken wir gegen Mitte des Buches. Er fällt auf eine gut ausgearbeitete Falle von seinem Auftraggeber rein – und wird  dadurch plötzlich zu einem gesuchten Verbrecher.
Zwar sind die beiden an Brutalität kaum zu überbieten, aber auf eine gewisse Art und Weise sind sie doch sehr nett. Für mich zumindest.

Ich finde dieses Buch perfekt. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Nie wurde es langweilig oder vorhersehbar – und der Schreibstil, ein Traum. Packend, man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Ich habe es verschlungen und es ist zu einem meiner Lieblingsthriller geworden. Diese Geschichte muss unbedingt verfilmt werden!!!

„Dark Day“ ist übrigens der 5. Band der Reihe um den Profikiller Victor – ich habe es gelesen ohne die Vorgänger zu kennen. Während des gesamten Buches hatte ich nie das Gefühl, das mir irgendwelche Informationen oder Zusammenhänge aus früheren Erlebnissen fehlten. Kurz: das Buch lässt sich auch als „Einzelroman“ sehr gut lesen 🙂

Klare Lese- und Kaufempfehlung!

Schönstes Zitat

gab leider keins 😦

🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s