Stiefbruder – so nah so fern

stiefbruder.png

Autor: Colleen Masters
Verlag: AmazonCrossing
Seiten: 252
Erscheinungsdatum: 06. Mai 2016
Preis: 9,99€ als Taschenbuch und 4,99€ als Kindle eBook
(Kindle Unlimited kostenlos)

Inhalt

Was soll eine junge Frau machen, wenn sie feststellt, dass der gutaussehende Typ, für den sie seit Jahren schwärmt, ein arroganter selbstverliebter Herzensbrecher ist? Für die begabte Brynn gibt es nur einen Weg: Sie muss den attraktiven Nate Thornhill vergessen und zwar so schnell wie möglich! Was Brynn noch nicht weiß: Ihre flippige Mutter hat spontan geheiratet und ausgerechnet Nate ist ihr neuer Stiefbruder. Damit nicht genug – die Familie plant, den Sommer gemeinsam im Haus von Nates Vater zu verbringen. Jeden Tag wird sie Nate sehen müssen; ihn und die vielen Frauen, die er auf sein Zimmer mitnimmt … und sich insgeheim wünschen, sie wäre eine von ihnen.
(Quelle: Amazon )

Meine Meinung

Zum Klappentext kann ich nichts hinzufügen, da er den Inhalt perfekt zusammenfasst.

Brynn ist eine Außenseiterin, seit vielen Jahren. Am College hat sie zwei junge Frauen getroffen, die wie sie sind. Alle drei geben alles für ihr Studium. Besonders Brynn, die ein Stipendium bekommen hat und hofft mit ihren guten Noten einen Anspruch auf ein bestimmtes Zimmer zu bekommen. Sie schafft es und geht mit Kurskameradinnen auf eine Party. Dort trifft sie ihren Schwarm Nate – seit drei Jahren ihr Traummann. Sie himmelt ihn still und heimlich an. Alles an ihr wirkt wie eine typische „Streberin“, der das Studium wichtiger ist als soziale Kontakte oder eine feste Beziehung.
Nachdem sie Nate immer näher kommt, verändert sie sich. Brynn wird offener und zeigt auch mal Eigeninitiative. Eine schöne Veränderung!
Nate ist ein Frauenaufreißer wie er im Buche steht. Keine ist vor ihm sicher – auch seine Stiefschwester nicht, auch wenn er lange dagegen ankämpft. Eigentlich möchte er keine Gefühle zeigen, doch bei Brynn kommen sie schnell ans Tageslicht.
Leider waren mir beide etwas zu oberflächlich und stereotypisch gehalten. Graue Maus trifft auf Womanizer – das ist langweilig, wenn man sich nichts besonderes einfallen lässt. Leider ist es hier nicht geschehen. Schade.

Der Schreibstil war flüssig und die Story ließ sich zügig lesen – leider wurde es nur aus Brynn´s Sicht erzählt. Das fand ich wirklich schade, hätte mir gewünscht, das auch Nate zu Wort kommt. Vielleicht hätte das der Geschichte etwas Pepp geben können.
Leider konnte mich die Story nicht überzeugen – die Geschichte wurde schon deutlich besser erzählt. Außerdem fehlte mir vollkommen die Spannung, da alles mehr als vorhersehbar war. Einzig die Sexszenen konnten mich den dritten Stern rechtfertigen 😉
Sie waren sehr gut erzählt und passten zu den Charakteren.

Für Kindle Unlimited – Nutzer vielleicht eine ganz nette Lektüre für Zwischendurch, aber für alle anderen kann ich keine Lese- und Kaufempfehlung aussprechen, leider.

Schönstes Zitat

gab leider keins 😦

🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s