Tage zum Sternepflücken

Sterne pflücken

Autor: Kyra Groh
Verlag: Blanvalet
Seiten: 480
Erscheinungsdatum: 14. März 2016
Preis: 9,99€ als Taschenbuch und 8,99€ als Kindle eBook

Inhalt

Layla studiert Musik und ist daran gewöhnt, die zweite Geige zu spielen. Oder vielmehr: das zweite Saxofon. Ihrer Meinung nach liegt es an dem ihr fehlenden Rampensau-Gen. Sie spielt auch in Orchestern, unterrichtet in einer Schule und arbeitet für ihren fahrigen Professor. Hinzu kommen noch ihre Familie – u.a. ihre Mutter, die hauptberuflich Glücksseminare gibt – und Freunde, die sie auf Trapp halten. Für die Liebe bleibt dabei nur wenig Zeit. Bis sie eines feuchtfröhlichen Abends in Julius‘ Bett stolpert – und am nächsten Morgen feststellen muss, dass sie wieder mal nur die Zweitbesetzung ist …
(Quelle: Bloggerportal )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken 🙂

Layla ist eine leidenschaftliche Musikerin und studiert Saxophon in Frankfurt, nebenbei spielt sie im Orchester das zweites Altsaxophon und ist als Hiwi die rechte Hand des Professors. Zusammen stellen sie gerade die Musicalaufführung von „Sweeney Todd“  auf die Beine.
Die Geschichte beginnt mit dem Vorsingen für die Rollen – dort trifft sie zum ersten Mal auf Julius Herzsprung. Sänger und Gitarrist, der unbedingt die Hauptrolle ergattern möchte, was er auch schafft – trotz Zuspätkommens. Layla sei Dank.
Ein paar Tage später treffen sie sich in einer Kneipe wieder und landen zusammen im Bett. Am nächsten Morgen gesteht er ihr, das er eine Freundin hat und diese nicht verlassen wird. Layla ist enttäuscht, sie hat schon Gefühle für ihn entwickelt und möchte ihn eigentlich für sich haben. Ob sie wohl zusammen kommen werden…

Mit Kayla konnte ich mich sofort identifizieren, auch für mich war Musik lange ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Leider hat es für mich irgendwann an Bedeutung verloren, was bei Layla überhaupt nicht der Fall ist. Sie geht in ihrer Musik auf, hat aber nur nie Interesse im Rampenlicht zu stehen. Außerdem liebt sie ihre besten Freundinnen und ihre Familie, auch wenn sie mit der Mutter so ihre Probleme hat. Neben ihren Studium gibt sie auch noch Musikstunden – ihr Tag ist vollkommen ausgefüllt und lässt kaum Freizeit zu. Für einen Freund hat sie keine Zeit – und auch kein Interesse, die letzte Beziehung endete mit einer Affäre des Freudes.
Julius ist Musiker mit Leib und Seele, hat sogar einen eigenen Youtubekanal – trotzdem wirkt er sehr bodenständig und vernünftig. Mit der Hauptrolle im Musical erfüllt er seiner Freundin einen Herzenswunsch. Obwohl er eine Freundin in Berlin hat, fühlt er sich zu Layla hingezogen und betrügt seine Freundin mit ihr.
Es ist ein ewiges Hin und Her mit den beiden, sie können nicht miteinander und auch nicht ohneeinander. Freundschaft funktioniert auch nur bedingt – es ist wirklich amüsant mitzuerleben, wie die beiden miteinander umgehen und sich auch dabei verletzten.

Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich zügig und schnell lesen.
Die Charaktere haben eine gute Tiefe und werden sehr realitätsnah dargestellt.
Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, da die Liebesgeschichte mal ganz anders ablief. Es war nicht diese 08/15-Liebesstory, sondern eine ganz tiefe und langsame Liebesgeschichte, die mit einigen Ups und Downs gespickt war. Eine Liebe, wie sie das Leben schreibt…nur leider trotzdem etwas zu vorhersehbar. Außerdem hat mir manchmal etwas Spannung und auch das gewissen Extra gefehlt, was die Geschichte perfekt gemacht hätte.

Trotzdem gibt es eine klare Lese- und Kaufempfehlung!

Schönstes Zitat

„Wenn unser Körper tatsächlich unsere Seele spiegelt, dann wohnt in mir eben eher eine Art undisziplinierte fünf bis sechs Kilo zu schwere Zimtschneckenseele mit zu Frizz neigendem Haar.“
(Layla, S. 38)

🌟🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s