Sinister: Finsteres Begehren

sinister

Autor: Mia Kingsley
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 192
Erscheinungsdatum: 30. Dezember 2015
Preis: 8,99€ als Taschenbuch und 2,99€ als Kindle eBook (Kindle Unlimited kostenlos)

Inhalt

Er ist böse. Er ist düster. Er ist brutal. Und ich kann nicht genug von ihm bekommen. Meine Freundinnen wollten herausfinden, wer den neuen Typen im abgelegenen Haus am Ende der Straße verführen kann. Ich habe nur mitgemacht, um den Schein zu wahren, aber seine dunkle Anziehungskraft hat mich überwältigt. Deswegen habe ich in seinem Garten herumgeschnüffelt. Das war ein Fehler. Ein großer Fehler. Der beste Fehler, den ich jemals gemacht habe.
***Warnung: Dieses Buch enthält Gewaltdarstellungen, Kraftausdrücke und Sexszenen mit grenzwertigem Einvernehmen. Sensible Leser sollten eine andere Lektüre wählen!*** Keine typische Liebesgeschichte. Explizite Sexszenen mit BDSM-Elementen. Dark Romance.
(Quelle: Amazon )

Meine Meinung

Zuerst: das Vorwort ist der Knaller – schon allein deswegen hat das Buch eigentlich fünf Sterne verdient. Selten ein so „geiles“ Vorwort gelesen 😉

Ich möchte nicht allzu sehr auf den Inhalt konzentrieren, denn dann würde ich zu viel verraten – und euch die Leseüberraschungen nehmen.

Die Story beginnt mit einem Einblick in das Leben von Cassie, die Journalismus studiert und plant ein Buch über den Nachbarn, seine“la Familia“ und seine Geschichte zu schreiben. Dazu besucht sie in den Ferien ihre Heimatstadt, trifft auf alte Freundinnen und reden über alles mögliche. Bis die Sprache auf den geheimnisvollen Mann am Ende der Straße kommt – die Frauen schließen eine Wette ab. Wer landet bei ihm, wer nicht? Cassie ist als letzte dran, denn an den anderen war er nicht interessiert…

Die Charaktere haben für unter 200 Seiten eine angenehme Tiefe – besonders Trevor sticht da heraus. Man erfährt viel über seine Vergangenheit, seinen Jobs und seinen Neigungen. Cassie blieb mir ein wenig zu farblos und oberflächlich, aber das störte nicht großartig, da ich mich mehr auf den männlichen Hauptprotagonisten konzentriert habe 😉
Auch die wechselnden Erzählperspektiven haben die einzelnen Personen noch einmal individualisiert, sehr schön zu lesen!
Der Schreibstil war klasse und das Buch ließ sich zügig lesen.

Natürlich behandelt ein Großteil dieses Buches das Thema „BDSM“ – aber es steht nicht im Mittelpunkt, was mir sehr gut gefallen hat. Nebenbei werden ein paar Randgeschichten erzählt und ein paar Personen der Story hinzugefügt. Diese spielen am Ende eine größere Rolle 😉

Eigentlich hat mir die Geschichte sehr gut gefallen – besonders, da es keine diese 08/15-Stories über BDSM und Sexspielchen ist. Es gibt nur einen Kritikpunkt von mir:
Mir gefällt das Ende überhaupt nicht, es ist in einem komplett anderen Stil als der Rest des Buches geschrieben und wirkt sehr übereilt und oberflächlich beschrieben. Da war ich leider sehr enttäuscht 😦
Mit ein weinig mehr Tiefgang und vielleicht SPOILER!!! einen kleinen Ausblick auf ihre weitere gemeinsame Flucht wäre es für mich perfekt gewesen.

Trotzdem bekommt das eBook eine klare Lese- und Kaufempfehlung von mir 🙂

Schönstes Zitat

„Menschen waren leicht zu täuschen – vor allem, weil die meisten nur sahen, was sie sehen wollten.“
(Trevor, Seite 139 – Kapitel 20)

🌟🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s