Nächtliches Schweigen

nächtliches schweigen

Autor: Nora Roberts
Verlag: Heyne
Seiten: 463
Erscheinungsdatum: 10. März 2014 (Neuauflage)
Preis: 9,99€ als Taschenbuch und 8,99€ als Kindle eBook

Inhalt

Emma lebt mit einem schrecklichen Trauma. Als Kind musste sie mit ansehen, wie ihr kleiner Bruder ermordet wurde. Inzwischen ist sie zu einer schönen jungen Frau herangewachsen, doch solange die Mörder noch frei herumlaufen, schwebt auch sie in Lebensgefahr. Nur der Mann, den sie einmal geliebt hat, kann ihr noch helfen.
(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

   Ich habe das Buch vor Jahren schon einmal gelesen – und es vergessen. Sogar an den Klappentext konnte ich mich nicht erinnern, dementsprechend habe ich mich natürlich auf das Buch gefreut und merkte nach ein paar Seiten, das ich es wohl schon gelesen habe.
Trotzdem habe ich es beendet um eine vernünftige Rezension zu schreiben.

Das Buch beginnt mit der jungen Emma, die noch bei ihrer gewalttätigen und alkoholabhängigen Mutter wohnt. Sie ist das Ergebnis einer Beziehung mit einem bedeutenden Musiker (Brian McAvoy), den die Mutter in Geldnot zu sich ruft.
Er schafft das kleine Mädchen gegen eine größere Geldsumme zu sich und seiner Verlobten, die anfangs alles andere als begeistert ist, sich aber nach einiger Zeit in Emma verliebt. Sie führen ein schönes Familienleben und als sich Familienzuwachs ankündigt sind alle begeistert. Alle lieben den Jungen – bis es zu der schicksalhaften Nacht kommt.
Emma sah die Mörder und verlor die Erinnerung an die Nacht.
Nur den Polizisten, der den Fall betreut hat, hat sie nie vergessen.
Die Familie versucht zusammen zu halten, schafft es aber nicht, sodass Brian mit Emma in die Staaten zieht. Eines Tages trifft sie den Sohn des Polizisten, der den Tod ihres Bruders bearbeitet hat. Michael verliebt sich in sie, doch die Liebe bleibt lange unerwidert.
Der Erfolg der Band steigt weiter an und Emma wird erwachsen.
Schließlich begleitet sie eine Tour als Fotografin und verliebt sich in den Sänger einer Vorgruppe, heiratet ihn und durchlebt die Hölle.
Schließlich trifft sie wieder auf Michael, der nicht gewillt ist, sie wieder loszulassen. Sie freunden sich an, doch auch langsam kommt die Erinnerung an die schreckliche Nacht zurück…

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet – man leidet mit jedem mit.
Sei es die Familie, die um den verstorbenen Sohn geht.
Oder die Band, die sich um ein Mitglied sorgt, das auf Abwegen gerät.
Oder auch Michael, der sich früh in Emma verliebt und mit ansehen muss, wie ein anderer sein Mädchen heiratet – und bevormundet.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, nur leider fand ich sie stellenweise etwas zu langweilig – was vielleicht auch daran gelegen haben mag, das ich sie schon mal gelesen habe. Der Mörder ist eine kleine Überraschung, obwohl man zwei der drei Täter schon früh erahnen konnte.
Die Geschichte wird aus Emmas Sicht dargestellt. Es ist Nora Roberts sehr gut gelungen die Gefühle und Empfindungen von Emma darzustellen. Man leidet wirklich mit ihr mit und hofft immer, das sie ihre Erinnerungen zurückbekommt und der Mörder seine gerechte Strafe bekommt.
Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig und leicht, sodass sich das Buch schnell und flüssig lesen lässt.

Ein klasse Buch !
Klare Lese- und Kaufempfehlung von mir 🙂

Schönstes Zitat

„Manches ist einfach Vorbestimmung, und egal was Du tust, am Ende landest Du doch genau da, wo Du hingehörst.“
(Emma, S. 185)

🌟🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s