Niemals ohne dich

niemals ohne dich

Autor: Genovefa Adams
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 156
Erscheinungsdatum: 28. Februar 2016
Preis: 7,90€ als Taschenbuch und 3,49€ als Kindle eBook (Kindle Unlimited kostenlos)

Inhalt

Sarah und ihr Exfreund, SEK-Polizist Tim, sind noch gut miteinander befreundet. Doch dann lernt Sarah Marvin kennen und kommt mit ihm zusammen. Als es Probleme gibt, muss sie wählen: Tim oder Marvin? Wie wird sie sich entscheiden? Ist Marvin tatsächlich, wer er vorgibt zu sein? Und wenn nicht – ist Sarah dann in Gefahr?
(Quelle: Amazon )

Meine Meinung

Der Klappentext fasst den Inhalt kurz und bündig zusammen und da gibt es nicht viel mehr zu erzählen.

Sarah hat sich von Tim getrennt, weil sie ihn zu stark geliebt hat und mit seinem Job nicht klar gekommen ist. Sie ist aber immer noch mit ihm befreundet und geht ein paar Mal die Woche mit ihm joggen.
Seit kurzer Zeit schwärmt sie für Marvin, einem Krankenpfleger, der eine Patientin im Nebenhaus hat. Öfters besucht er sie in der Apotheke um Medikamente zu besorgen.
Sarah ist eine liebe junge Frau, die mitten im Leben steht. Ihre Arbeitskollegin ist eine gute Freundin von ihr und die beiden unternehmen ab und zu was zusammen.
Keiner versteht, warum sie sich von Tim getrennt hat, doch Sarah hat dafür immer eine (für sich) passende Erklärung dafür. Nur glaubt ihr die keiner. Kein Wunder, sie hängt immer noch an ihm und versucht mit Marvin ihn aus ihren Gedanken zu verbannen.
Ich fand Sarah sehr sympathisch, wenn auch manchmal etwas sehr naiv und kindlich.
Man merkte schon nach ein paar Begegnungen mit Marvin, das er etwas verbirgt, sehr aufmerksam ist und bei vielem zu sehr nachfragt.

Tim war mein Highlight in der Geschichte – ihm bin ich sofort verfallen. Er liebt seine Sarah immer noch und merkt sofort, das etwas nicht stimmt mit  Marvin. Natürlich ist er eifersüchtig, doch als Polizist hat er einfach nur eine gute Menschenkenntnis.
Er ist immer für sie zur Stelle und auch als er Probleme hat, kommt sie zu ihm.
So sollte eine glückliche Liebe sein…
Marvin war mir von Beginn an nicht sehr sympathisch. Zwar wirkte er anfangs noch wie ein verliebter Welpe, doch nach ein paar Tagen zeigte er sein wahres Gesicht und bevormundet Sarah – was sie natürlich nicht merkt. Nach der Trennung stalkt er sie und kennt da auch keine Grenzen.

Alles in allem ist es eine schöne Grundstory, die leider nur sehr flüchtig und oberflächlich behandelt worden ist. 156 Seiten sind viel zu kurz für eine so interessante und gute Geschichte. So wirkte es wie eine 08/15-Story, die schnell erzählt werden musste.
Ich hätte mir ein wenig Vorgeschichte von der Beziehung von Sarah und Tim gewünscht und wäre es mit Marvin und seinen Neigungen etwas langsamer angegangen. Es wirkte vieles übereilt und hätte mit mehr Zeit noch realer gewirkt, zumindest für mich.

Trotzdem bekommt das Buch eine Leseempfehlung von mir 🙂

Schönstes Zitat

gab leider keins 😦

🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s