Hotel de Paris – Nächte der Erfüllung

Hotel de Paris

Autor: Emma Mars
Verlag: carl´s books
Seiten: 382
Erscheinungsdatum: 11. August 2014
Preis: 14,99€ broschiert und 11,99€ als Kindle eBook

Inhalt

Weil ihre Mutter schwer krank ist, verdingt sich die Studentin Annabelle als Escort-Girl im Hotel de Paris, in dem die Zimmer nach großen Liebenden der Geschichte benannt und dekoriert sind, von Joséphine Bonaparte bis Mata Hari. Als sie den charismatischen Medientycoon David kennenlernt, will sie aus dem Escort-Service aussteigen. Doch bei einem letzten Auftrag trifft sie auf einen faszinierenden Mann, der sich als Davids Bruder entpuppt. Annabelle ist hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen und Begierden …

(Quelle: Bloggerportal )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und carl´s books  (insbesondere Sinja Bohn) für das Rezensionsexemplar bedanken 🙂

Ich habe es mal wieder geschafft mit dem letzten Band einer Triologie zu beginnen – was allerdings kein Problem darstellte, da man viele Informationen aus den beiden Vorgänger in diesem wiederfand.
Leider spiegelt der Klappentext nicht den Inhalt dieses Buches wieder, sondern der gesamten Reihe – wirklich enttäuschent.

„Nächte der Erfüllung“ handelt von Annabelle und Louis, die anscheinend im zweiten Band geheiratet werden. Louis kommt ins Gefängnis, da er in seiner Galerie nicht jugendfreie Werke ausgestellt hat. Annabelle baut sich nebenbei eine neue Karriere als Schriftstellerin auf. Nebenbei deckt sie noch Familiengeheimnisse auf und bringt unschuldige Menschen in Gefahr.

Leider hat mir das Buch überhaupt nicht gefallen, da es mir viel zu viel Familiengeschichte in der Story gab. 80% Familienintrigen aus vergangener Zeit und 20% Sexspielchen zwischen den beiden Hauptcharakteren, die noch nicht mal besonders hervorzuheben sind. Es hat mich doch sehr gelangweilt und ich musste mit mir kämpfen um dieses Buch nicht abzubrechen.
Keiner der Charaktere war mir sonderlich symmpathisch, alle haben ihr eigenes Leben gelebt und nebenbei ab und zu mal anderen bei Recherchen geholfen.
Sie bleiben alle sehr farblos und uninteressant, sodass sie fast zu einem grauen Einheitsbrei geworden sind.
Auch der Schreibstil war nicht meins. Die Sätze und Erzählungen sehr langatmig und langweilig geschrieben, sodass ich ab Mitte des Buches wirklich gegen die Müdigkeit kämpfen musste – was mir so gut wie nie passiert.

Leider keine Lese- oder Kaufempfehlung…

Schönstes Zitat

gab leider keins 😦

🌟 Stern

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s