Allein mit dem Feind

allein mit dem feind

Autor: Alexandra Stefanie Höll
Verlag: Egmont LYX.digital
Seiten: 340
Erscheinungsdatum: 05. November 2015
Preis: 5,99€ als Kindle eBook

Inhalt

Wie gut kennst du deinen Feind?

Sobald Leonore Danner den Namen Nathan Cole nur hört, sieht sie rot. Denn er ist der Grund, weshalb ihre Großmutter bald ihren geliebten Lebensmittelladen in Miami verkaufen muss. Fest entschlossen, dies abzuwenden, schmuggelt sich Leonore an Bord seiner Luxusyacht. Doch bevor sie die Sache mit ihrem Erzfeind klären kann, geschieht ein Unfall und beide landen im Meer. Mit nichts als ihren Kleidern am Leib, stranden sie auf einer einsamen Bahama-Insel. Von diesem Zeitpunkt an kämpfen sie Seite an Seite ums Überleben, denn die Insel hält so manche Überraschung bereit – genau wie Nathan Cole …

(Quelle: Amazon )

Meine Meinung

Aufgrund von vielen positiven Bewertungen auf Amazon habe ich mir dieses eBook gekauft und wollte einen spannenden Leseabend haben – leider war dem nicht so und ich habe mich beim Lesen doch sehr gelangweilt.

Leo ist eine impulsive und nicht nachdenkende junge Frau, die alles für den Erhalt des Ladens der Großmutter tun würde – sogar mit Nathan Cole auf einer Yacht sein. Durch eine Freundin ihres Kumpels Mateo kommt sie an Bord und erlebt den Unfall von Nathan aus nächster Nähe.
Sie rettet ihn und strandet mit ihm auf einer einsamen Insel und nach ein paar Tagen erblicken sie eine Drogenfarm, auf der natürlich zufälligerweise ein Hubschrauber vorhanden ist, den Nathan natürlich auch ohne große Probleme fliegen kann.
Sie kommen ins Krankenhaus und als Nathan das nächste Mal vor Leo steht, wird ihr schnell klar, das dort nicht der Mann steht, mit dem sie auf der Insel war. Kurze Zeit später wird ihr Auto in die Luft gejagt, mit Hilfe von Mateo und seiner neuen Freundin Blaire, der Schwester von Nathan, reist sie nach Kolumbien um die Brandstifter zur Strecke zu bringen – dort trifft sie auch wieder auf den Mann, mit dem sie die unvergessliche Zeit auf der Insel verbracht hat. Sie kennt sein Geheimnis und was ihn mit dem wahren Nathan Cole verbindet.

Leo war für mich überhaupt nicht überzeugend und vollkommen unrealistisch dargestellt: sie ist kindisch (Ausbruch in der Firma von Nathan Cole), dann einfallsreich (wie sie auf die Yacht kommt), eine klasse Schwimmerin (Rettung von Nathan), eine Survival-Expertin (welche Früchte kann man essen), gute Anglerin (mit Spieß), weltklasse Taucherin ( kann ewig die Luft unter Wasser anhalten), Dedektivin (spürt die Drogenfarm auf etc.), Rächerin (Ausflug nach Kolumbien) und eine klasse Schützin (trifft natürlich nur ins Schwarze – komisch auf dem Hubschrauberflug konnte sie noch nicht schießen). Da wollte die Autorin wohl eine „Superwoman“ erschaffen, die mit der Realität leider nichts zu tun hat. Ich konnte nur noch mit den Kopf schütteln und habe immer gehofft, das sie mal richtig was auf die Fresse bekommt…oder auch nicht…vielleicht ist sie ja auch eine unentdeckte Schwergewichtsboxerin.

Der „wahre“ Nathan Cole ist ein gefühlskalter Geschäftsmann, der viel hinter seiner Fassade verbirgt. Er hat düstere Seiten und will unbedingt Leo für sich gewinnen. Kein sonderlich netter Charakter, hatte mir nach den ersten Seiten nach dem Inselausflug so viel mehr von ihm erwartet…
Der „falsche“ Nathan Cole ist ein ehemaliger Soldat, der unter einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet. Für mich der einzige Charakter, der mir gut gefallen hat. Er hat eine Geschichte und diese ist vollkommen nachvollziehbar, seine Fähigkeiten hat er hart erlernt und ihm ist nichts in den Schoss gefallen. Er weiß wie das wahre Leben ist.
Mateo und Blair passen gut zusammen, sie ergänzen sich und sie verändert ihren Blickwinkel auf ihre Arbeitseinstellung – ich hätte gerne mehr von den beiden gelesen!
Der „falsche“ Nathan und Leo passen auch gut zusammen, auch wenn ich mich öfters mal gefragt habe, was er an ihr so besonders findet. Bei ihm kann sie sich fallen lassen und zumindest kurzzeitig ihre Probleme vergessen.

Insgesamt hat mir das eBook überhaupt nicht gefallen, was an Leo und an der Vorhersehbarkeit (zumindest für mich) lag. Stets konnte man erahnen wie es weiter gehen wird und es gab kaum Überraschungsmomente oder unerwartete Spannungsbögen. Wirklich schade…

Leider keine Kauf- oder Leseempfehlung von mir 😦

Schönstes Zitat

„Du hast schon so viel überwunden und besitzt eine innere Stärke, die dir im Moment vielleicht gar nicht bewusst ist. Aber diese Kraft ist da, Schatz. Das war sie von Anfang an, und sie wir dich immer begleiten.“
(Gran, Pos. 3043 , Kapitel 16 )

🌟 Stern

Advertisements

4 Comments

  1. Hallöchen,
    ich hab mich damals für die Leserunde beworben und war richtig enttäuscht, dass ich kein Exemplar bekommen habe. Aber bei deiner Rezension bin ich dann doch ganz froh, weil es mich wohl auch enttäuscht hätte.
    Ich hab es mir ganz anders vorgestellt! Dass eben das Hauptaugenmerk auf der Insel liegt und nicht auf das ganze danach. Echt schade!
    Hoffentlich wird diene nächste Lektüre wieder besser 🙂

    Liebste Grüße,
    Kate ♥

    Gefällt 1 Person

    1. Ich habe das Buch auf Lovelybooks gesehen und es mir dann gekauft. Die ersten paar Seiten handeln von der Zeit vor der Insel, dann kommen die beiden auf die Insel und alles danach (mind. 2/3 des Buches) handelt von der Zeit danach.
      Liebe Grüße
      fraeulein_lovingbooks

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s