Weihnachten für Anfänger

weihnachten für anfänger

Autor: Annie Sanders
Verlag: Weltbild Taschenbuch
Seiten: 380
Erscheinungsjahr: 2006
Preis: kann man für wenig Geld als gebrauchtes Buch kaufen

Inhalt

Nach einer Liebeshochzeit mit dem älteren Jacob findet sich die selbstbewusste Akademikerin Beth als Heimchen am Herd auf dem Lande wieder. Im Dorffrauenverein lässt sie sich leichtsinnigerweise überreden, die Weihnachtsparty zu organisieren, wie es Jacobs erste Frau all die Jahre zuvor getan hatte. Beth ahnt nicht, dass ihre Vorgängerin Standards gesetzt hat, die mit ein paar Schnittchen und Punsch kaum zu erreichen sind …

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

Beth fühlt sich nicht willkommen in dem neuen Heim, den altem Haus, in dem ihr Mann mit seiner verstorbenen Frau gelebt hat. Alles erinnert an die Vorgängerin und wirkt wie ein Museum, in dem nichts verändert werden darf. Als ihr dann auch noch die Organisation des Mistelzweigsfest angeboten wird, ist die Becca-Kopie perfekt.
Beth wächst alles über den Kopf und nebenbei kümmert sie sich um die Hunde, die Hunde von Becca, die Hunde die Jacob eigentlich nie haben wollte.
Carol verlor ihren Job bei einem vorzeige Magazine – nun ist die Chefin eines kleinen, altersschwachen Abzweigers des vorzeige Heftchens. Es steht kurz vorm Aus, doch Carol schafft durch einen Popstar den Durchbruch des Heftes. Sie ist alleinerziehend und kümmert sich nur unregelmäßig um ihren Sohn, Tim – die Großmutter hat ihre Stelle eingenommen.
Holly ist die Tochter von Jacob und eine Mitarbeiterin von Carol. Sie ist faul und nie bei der Sache. Außerdem kann sie Beth nicht leiden und versucht die Beziehung zwischen ihr und dem Vater zu sabotieren.
Nick ist ein Musiker, der durch gemeinsame Bekannte, die wunderschöne Carol kennenlernt.
Sally, ist die beste Freundin von Beth – sie macht sich stets über Beth lustig.

Der Einstieg ins Buch ist etwas schwerfällig und es gibt bei jedem Kapitel einen anderen Erzähler (Beth, Holly, Carol, Tim, Nick…). Nur leider konnte man sich manchmal erst nach einer Seite denken, wer gerade erzählt. Das hätte man mit Namen über den Kapiteln besser lösen können. Schade das hier darauf verzichtet wurde.
Leider hat mir die Geschichte nicht besonders gut gefallen, es war zwar durchweg amüsant zu lesen, doch mir hat etwas gefehlt. Vielleicht lag es an der überperfekten Beth, die alle in den Schatten gestellt hat. Oder an Holly, der ich am liebsten nur mit dem Nudelholz eins übergebraten hätte. Sie ist gefühlskalt und merkt nicht wie sehr sie die Menschen in ihrem Umfeld (besonders Beth) weh tut. Vielleicht störte mich auch der zu weiche Jacob, der mehr zur Tochter als zur neuen Frau steht. Nie hat er einen Zweifel, das sein „Engelchen“ Holly Intrigen gegen Beth spinnt.
Insgesamt ist es eine lustige Vorweihnachtsgeschichte, die aus drei Sichten erzählt wird. Man kann sich in fast jeden Charakter hineinversetzen und bemerkt wie unterschiedlich die einzelnen Personen zu Weihnachten stehen. Leider ist geht es an vielen Stellen zu klischeehaft zu und man kann schon erahnen, wie es weitergehen wird.

Gut gefallen haben mir die Anekdoten am Beginn jedes Kapitels – ein Countdown zum Fest mit Bastelideen und Hinweisen für´s Fest.
Insgesamt ist es ein schönes Buch, das man gut mit einer heißen Schoki oder einem Tee an einem Adventssonntag lesen kann.
Leseempfehlung ja – Kaufempfehlung leider nicht 😦

Schönstes Zitat

„Und dann hat mir ein, tja also, ein guter Freund einmal geraten, dass man nie bereuen soll, was man getan hat, sondern nur das, was msn versäumt hat.“
(Anya, S. 351)

🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s