The Wild Ones: Verführung

the wild ones

Autor: M. Leighton

Verlag: Heyne

Seiten: 340

Erscheinungsdatum: 15. Mai 2015

Preis: 8,99€ als Taschenbuch und 7,99€ als Kindle eBook

Inhalt

Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren.

(Quelle: Bloggerportal)

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich bei dem Bloggerportal (insbesondere Irmi Keis) für das Rezensionsexemplar bedanken 🙂

Cami und ihre beste Freundin Jenna wollen sich mit ihren Freunden in einem Lokal treffen, beim Warten treffen Cami und Trick das erste Mal aufeinander. Schon hier wird deutlich das die beiden die Finger und Gedanken nach nur wenigen Sekunden nicht voneinander lassen können. Da gab es wohl die berühmte Liebe auf den ersten Blick.
Doch Cami ist vergeben und außerdem die Tochter seines Chefs – sie ist Tabu, das macht der Vater schnell deutlich.
Beide schleichen umeinander rum und es knistert immer mehr. Sie trennt sich von Brend und kommt mit Trick zusammen, ihre Beziehung muss ein Geheimnis bleiben. Haben die beiden eine Chance?

Cami ist mit Brend zusammen, der Vater ist sehr erfreut über dieses „Bündnis“. Laut dem Vater ist er die perfekte Wahl. Nachdem Zusammentreffen mit Trick sieht sie es anders. Zwar versucht sie gegen die aufkeimenden Gefühle gegen Trick anzukämpfen und ihrem Freund noch eine Chance zugeben. Doch Jenna und auch die Haushälterin Drogheda halten Brend für den falschen, beide sehen in dem hübschen Unbekannten die perfekte Partie.
Cami ist ein junges Mädchen gewesen, als ihr Vater durch die Pferdezucht reich wurde. Jack Hines schaut nur noch auf das Geld, Gefühle lässt er kaum zu – ihm sind Taten wichtiger als Worte. Seine Frau war früher eine gute Mutter für Cami, doch mit dem Reichtum kam die Veränderung. Jetzt ist sie hauptberuflich Ehefrau, Mutterersatz wurde Drogheda und Cami liebt sie abgöttisch. Traurig, wie Geld einem alles vergessen lässt, sogar das eigene Kind. Trotzdem ist für Cami die Familie immer noch das Wichtigste.
Heute ist sie eine nette junge Dame die kurz vorm Abschluss ihres BWL- Studiums steht, sie will in den Betrieb des Vaters eingearbeitet werden und diesen ggf. irgendwann übernehmen. Sie weiß, was sie will, umso unverständlicher ist mir ihr Verhalten mit Brend. Als sie ihn abschießt und mit Trick zusammenkommt, habe ich endlich wieder das zielstrebige Mädchen gesehen. Mit ihm benimmt sie wieder wie ein junges Mädchen.

Trick musste nach dem Unfalltod des Vaters zurückkehren, seine Mutter und seine jüngere Schwester Grace brauchen ihn und das Geld, das er verdienen könnte. Sein Tierarztstudium musste er abbrechen. Er ergattert einen Job als Stallbursche bei Jack Hines – zu Anfang weiß er nicht, das Cami die Tochter des Hauses ist, erst eine zufällige Begegnung im Stall bringt dies ans Tageslicht. Für ihn ist sie tabu, egal wie sehr er sie begehrt.
Jack hält nicht viel von ihm, aber der Trainer und Züchter Sooty erkennt sein Talent und sein Potenzial. Eine große Bestätigung für den Pferdeflüsterer Trick.

Die gemeinsamen Szenen zwischen den beiden waren stets voll mit Liebe und gegenseitigen Verständnis, erst als ein lang gehütetes Geheimnis (eine Affäre) gelüftet wird, bricht die noch junge Liebe auseinander. An dieser Stelle hatte ich auch kurzzeitig ein paar Tränen in den Augen.
Beide machen sich Vorwürfe, Cami weil sie ihm unrecht getan hat und Trick, weil er ihr von dem Familiengeheimnis beider Familien erzählt hat. Viele Monate gehen ins Land und beide leiden.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich klasse und auch die zweiteilige Erzählweise hat perfekt zum Roman gepasst. Ich habe mit beiden mitgefiebert und immer gehofft, das die beiden wieder zusammen kommen.

Klare Leseempfehlung! Ich habe mal wieder ein neues Lieblingsbuch gefunden 🙂

Schönstes Zitat

„Denk nicht mehr daran. Wenn du ihn anschaust, ist das, als ob man in die Sonne starrt. Man sieht bunte Flecken und ist ein bisschen benommen, aber das geht auch wieder vorbei.“
(Jenna zu Cami)

🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s