November Rain: Famous Forever

november rain

Autor: Angeleta Ushindi

Verlag: Books on Demand

Seiten: 156

Erscheinungsdatum: 12. Januar 2015 (2. Auflage)

Preis: Broschiert 12,99€ und 6,99€ als Kindle eBook

Inhalt

Für Anna stehen alle Zeichen auf Anfang: Sie beginnt ihr Studium in London und bezieht dort ihre erste eigene Wohnung. Doch aller Anfang ist bekanntlich schwer: Da ist zum einen ihr idiotischer Hausmitbewohner Josh, der vielleicht doch nicht so ein Idiot ist, wie sie anfangs meint, und zum anderen dessen bester Freund Tommy, in den sie sich Hals über Kopf verliebt, der aber kein Interesse an ihr zu haben scheint.
Tommy oder Josh – Anna ist hin- und hergerissen; und dass die beiden zufällig die beliebtesten Mitglieder der angesagten Pop-Band Blue Moon sind, macht die Sache auch nicht unbedingt einfacher.

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

Ich habe mich gefreut dieses Buch bei einer Leserunde auf Lovelybooks.de lesen zu dürfen – danke Angeleta Ushindi 🙂

Mir hat das Buch eigentlich gut gefallen, zum Beispiel das schöne Cover und die Innengestaltung (Sterne um die Kapitelnummern – passt perfekt zum Thema), aber es gab leider auch viele Störfaktoren für mich.
Besonders schlimm und störend fand ich die Rückwärtssprache zwischen Anna und Josh – das macht mal Kind vielleicht mal, aber in dem Alter wirkt es einfach nur unreif. Außerdem bezweifle ich das Anna auf einmal auch fließend rückwärts Englisch sprechen kann..
Zusätzlich waren mir die kurzen Kapitel ein Dorn im Auge. Wenn ich eins nicht leiden kann an Büchern, dann das. Für mich unterbricht es zu sehr den Lesefluss und wirkt dadurch abgehackt – aber das mag vielleicht auch nur ich so empfinden.
Mir war das Buch auch viel zu kurz, es wurde zu viel Story auf zu wenig Seiten erzählt. Manche Handlungen wirkten einfach nur überstürzt und unrealistisch (zu viele zufällige Zufälle). Unwichtige Informationen (in meinen Augen) wurden zu sehr ausgeschmückt und wichtige Informationen nur so am Rande erwähnt, das fand ich wirklich schade. Dem Buch hätten mehr Seiten gut getan und dann wäre es viel besser geworden 🙂

Die Charaktere sind im Großen und Ganzen ganz nett, nur fand ich das Anna sehr viele Vorurteile hat – besonders im Bezug auf Sandy. Sonst scheint sie aber ein ganz lieber Mensch zu sein.
Josh ist für meinen Geschmack etwas zu sprunghaft dargestellt worden. Gestern liebte er noch Anna und heute springt er mit Babsie in die Kiste.
Tommy war mir viel zu lieb und passt überhaupt nicht zu Anna, meiner Meinung nach. Er hätte zu Babsie gepasst.
Auch hier merkt man die zu wenigen Seiten, das nicht alles aus den Charakteren rausgeholt wurde.

Alles in allem ist November Rain ein nettes, kurzweiliges Buch für Zwischendurch und für Leser / Teenager, die ein kurzes, nettes Leseerlebnis suchen.

Schönstes Zitat

gab leider keins 😦

🌟🌟🌟 Sterne für ein Buch, das mehr Seiten verdient hätte.

Advertisements

4 Comments

  1. Hey,
    Die Autorin hatte mich auch gefragt, ob ich das Buch rezensieren will. Aber ich bin meist sehr vorsichtig bei Indieautoren, da ich schon öfters enttäuscht wurde und lese nur Bücher, wo mich der Klappentext und die Leseprobe wirklich interessieren und mich begeistern können.

    Irgendwie hat sich das Buch nach so eine klassischen Liebesgeschichte angehört. Was mich aber am meisten bei dem Buch abgeschreckt hat, war dass das Buch so kurz ist. ^^

    „Die Charaktere sind ganz nett“ haha, wenn ich das übersetzte heißt das, dass die Charaktere nicht gut waren. 😉

    Liebe Grüße,
    Sarah

    Gefällt mir

    1. Ich hatte die Seitenzahl beim ersten Informieren wohl „überlesen“ und war geschockt als das Buch im Briefkasten lag. Die Charaktere waren nicht gut ausgearbeitet und das lag nicht zwingend an der Seitenzahl. Habe schon Bücher mit noch weniger Seiten gelesen und da hat es auch mit der Ausarbeitung der Protagonisten geklappt. Also lag es wohl an der Autorin…
      Ich habe gemischte Erlebnisse mit Indieautoren erlebt und hatte auf ein süßes Buch mit einer netten Story gehofft…tja…es kam halt etwas anders 😉

      Liebe Grüße
      🙂

      Gefällt mir

  2. Haha, ich kann mir das gut vorstellen, dass du dir da dachtest da kommt ein dickes Buch daher und dann ist es nur so dünn.

    Ich hatte bis jetzt erst eine Erfahrung mit einer Indieautorin und das Buch war wirklich schlecht und deswegen bin ich so kritisch. Vl sollte ich meine Bedenken auch manchmal ablegen, aber wie gesagt bei dem Buch hat mich die Seitenzahl einfach abgeschreckt – da ich mir schon meist über 200 Seiten erwarte.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s