Nur küssen ist schöner

küssen schöner

Autor: Rachel Gibson

Verlag: Goldmann Verlag

Seiten: 315

Erscheinungsdatum: 17. August 2015

Preis: 8,99€ als Taschenbuch und 7,99€ als Kindle – eBook

Inhalt

Die hübsche Ex-Cheerleaderin Natalie Cooper war schon zu ihrer Schulzeit in Truly, Idaho, allseits beliebt. Umso härter trifft es sie, dass ihr das Leben jetzt übel mitspielt. Ihr Mann ist mit all ihrem Geld und einer 20-Jährigen namens Tiffany auf und davon. Tapfer versucht sie, sich und ihre kleine Tochter mit ihrem Fotoladen über Wasser zu halten. Es hebt ihre Laune nicht gerade, dass ihr neuer Nachbar Blake Junger ein übelgelaunter Geselle ist. Bedauerlicherweise ist er dabei auch noch der unverschämt attraktivste Hüne, den sie je gesehen hat. Sie könnte sehr gut auf ihn verzichten. Wirklich …

(Quelle: Bloggerportal)

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich bei dem Bloggerportal (insbesondere Katrin Cinque) für das Rezensionsexemplar bedanken 🙂

Dies war mein erstes Buch der Autorin Rachel Gibson und ich wurde nicht enttäuscht – besonders gut gefallen haben mir die Herzchen, die an den Außenseiten des Buches (es ist nicht auf dem Cover damit gemeint). Eine süße Idee – passt nur nicht so ganz zum Thema des Buches, ebenso der Titel, aber das sind nur Kleinigkeiten und haben nichts mit der eigentlichen Geschichte zu tun..

Ich habe bei der ersten Begegnung von Natalie und Blake Tränen gelacht, besonders da Charlotte mit ihrem „r-Vergessen-Fehler“ und ihrer Überzeugung ein Ferd (Pferd) zu sein, einfach zu amüsant ist.
Das Buch beginnt aus Blakes Sicht, was mich erst gewundert und etwas verwirrt hat, was sich aber schnell gegeben hat. Es ist interessant mal zuerst den männlichen Hauptcharakter und seine Gedanken kennen zulernen – ich habe mich auch anfangs gefragt, wer da im Unterbewusstsein zu ihm spricht…bis es irgendwann klar wird, das es der Alkohol ist, dem Blake lange zugesprochen war. Jetzt versucht er nach einem Entzugsklinkbesuch trocken zu bleiben – was ich mir wirklich schwer vorstelle. Er hat so viel Schlimmes in seinen Kriegseinsätzen erleben müssen, musste als Scharfschütze viele Menschenleben beenden und leidet unter Flashbacks.
Eigentlich ist er auch seit seinem Einzug in seine Nachbarin Kate verliebt und als schließlich ein kleiner Welpe aus Versehen auf seiner Autoladefläche landet, sieht er darin eine gute Chance seiner Nachbarin näher zukommen. Aus dem Welpen wird ein 50/50 Hund der Nachbarn – eine klasse Idee der Autorin.
Beide kommen sich näher und auch die Tochter Charlotte findet in Blake einen guten Freund.
Währenddessen kommt auch der Exmann Michael aus dem Knast und versucht die Familie wieder zu vereinen, doch Nat macht ihm von Anfang an klar, dass das ein aussichtsloses Unterfangen ist. Seine Familie will das nicht akzeptieren und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, ob sie Natalie irgendwann durch eine fiese Intrige die Tochter wegnehmen – was zum Glück nicht passiert.
Zwischen Blake und Nat scheint alles perfekt, bis Blake schließlich beschließt, das er nicht für eine richtige Beziehung taugt und abhaut. Er lässt sie alleine mit Charlotte und dem Hund. Kommt er wohl zurück?

Die Charaktere sind liebenswert und realistisch – und herrlich normal. Natalie könnte problemlos jede alleinerziehende Frau in unserer Gesellschaft sein, ebenso wie die beste Freundin Lilah für jede Frau stehen könnte, die sich nicht allen Zwängen der Gesellschaft anpassen möchte. Nats Mutter könnte jede Rentnerin sein, die noch einem langen Arbeitsleben endlich mal Zeit hat um ihre Wünsche auszuleben.
Einzig Blake tanzt ein wenig aus der Reihe und wirkt ein wenig überzogen – aber trotzdem nicht weniger echt 😉
Die Idee mit dem Zwillingsbruder ist klasse und die Verwirrung darum auch…besonders die Reaktionen von Natalie und Charlotte könnten unterschiedlicher nicht sein.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen und der erwartete Kitsch fällt kleiner aus als erwartet, was mich sehr gefreut hat.

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen und ich wünsche mir eine Fortsetzung, da ich gerne wissen möchte, wie es mit den beiden weiter geht 🙂

Schönstes Zitat

„Nur ein Schluck. Um das Verlangen zu stillen. Um ihm die Schärfe zu nehmen. Nur noch ein Glas. Morgen kannst du wieder aufhören.“ 
(der Alkohol zu Blake)

🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne für dieses Buch

Advertisements

One Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s