Nova & Quinton. Second Chance

1

Autor: Jessica Sorensen

Verlag: Heyne

Seiten: 400

Erscheinungsdatum: 10. November 2014

Preis: 8,99€ als Taschenbuch und 7,99€ als Kindle – Ebook

Inhalt

Nova kann ihn einfach nicht vergessen – Quinton Carter, den attraktiven Kerl mit den honigbraunen Augen und den sexy Tattoos. Er ist ihr Seelenverwandter, und der Gedanke an ihn lässt sie nicht los … Aber wird er ihre Liebe überhaupt zulassen? Oder stößt er sie wieder weg?

(Quelle: Bloggerportal)

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich bei dem Bloggerportal (insbesondere Irmi Keis) für das Rezensionsexemplar bedanken 🙂

Nova möchte Quinton retten und macht sich mit ihrer Freundin Lea auf dem Weg nach Las Vegas – dort hin hat es die Drogenclique verschlagen, nach dem ihnen der letzte Ort zu heiß wurde. Alle dealen nun professionell und haben Dylan als Cliquenboss „auserkoren“, jedoch verhält sich dieser immer unbeständiger und aggressiver – je mehr Drogen, desto schlimmer, worunter auch Delilah zu leiden hat. Tristan ist auch tiefer in den Drogensumpf abgerutscht und beklaut seine „Chefs“, was ihm und Quinton haufenweise Probleme einbringt. Und plötzlich taucht Nova wieder auf und versucht an Quinton heranzukommen, wird sie es schaffen oder versagen? Das müsst ihr schon selber lesen 😉

Das Buch beginnt mit einem Kapitel aus Quintons Sicht und man bemerkt die krasse Veränderung, an der die Drogen Schuld sind. Das darauffolgende Kapitel wird von Nova erzählt und man merkt, wie sie sich verändert hat – jeder erzählt im Wechsel ein Kapitel lang und ermöglicht damit einen guten Einblick in das jeweilige Leben und Gefühle.

Die Geschichte hat mich gefesselt und ich konnte nicht aufhören zu lesen, weil ich wissen wollte, wie es mit Quinton und seiner Drogensucht weiter geht. Wie kommt Nova mit der Situation klar und wird sie es mit Leas Hilfe schaffen, ihn zu retten oder ihn zumindest in eine Entzugsklinik zu schleifen? Greift sie vielleicht auch wieder zu Drogen, nur um ihn zu retten? Was passiert mit den anderen?

Nova hat sich im letzten Band von den Drogen befreit und spricht auf in diesem Teil der Reihe wieder offen über die Rückfallproblematik, die immer noch vorhandene Sucht (bzw. den Drank diese zu unterdrücken), ihren Weg zurück ins Leben und über Landons Video, welches der Auslöser für ihren Ausstieg aus der Drogenwelt war. Ihr ist es gelungen auch weniger zu zählen, nur noch ab und zu kommt es bei ihr durch und das macht die Geschichte sehr authentisch – niemand kann sich von jetzt auf gleich um 180º verändern. Mit Lea hat sie eine nette neue Freundin am College gefunden, welche am Selbstmord ihres Vater zu knabbern hat, sie auf ihrem Weg zu Quintons Rettung unterstützt und notfalls auch die Notbremse zieht, falls Nova die Kontrolle verliert.
Ich fand es nur sehr schade, das Lea teilweise eine bedeutende Rolle spielte und dann wieder für viele Kapitel in der Versenkung verschwand. Auch wenn sich die Hauptgeschichte um Nova und Quinton dreht, hätte ich es schön gefunden, das auch Lea einen Anteil daran hat. Amüsant fand ich ihr Tattoo „Lebe ohne Reue“ – ich habe dasselbe Tattoo, zwar nicht auf Englisch und am Handgelenk, sondern auf Italienisch und auf dem Schulterblatt.

Tristan hat mir in „Second Chance“ so leid – er ist einfach in diese Schiene abgerutscht und kommt nicht mehr raus – weil ihn nichts so viel bedeutet, das sich das clean sein lohnt. Quinton hat zwar immer ein Auge auf ihn und passt auf, das er sich keine Überdosis verpasst, aber es gelingt ihm immer wieder die Drogenbosse zu beklauen. Beide kommen Probleme und landen schließlich bei der Prostituierten Nancy – bei der ein folgenschwerer „Unfall“ passiert. SPOILER!!! Tristan erleidet eine Überdosis und Quinton rettet ihm das Leben…Tristan schafft die Kurve, Quinton nicht.

Quinton zeigt auch im zweiten Band wieder seine schlechte Seite, nur in ein paar wenigen Momenten mit Nova kommt seine gute Seite zum Vorschein, jedoch viel zu wenig. Durch ihn erhält man explizite Einblicke in das Leben eines Drogensüchtigen – habe ich noch genügend Stoff? Wann kann ich mir die nächste Linie ziehen bzw. Spritze setzen? Das ist das Wichtigste, worum es in seinem Leben geht. Nebenbei hat er immer ein Auge auf Tristan und versucht ihn immer wieder mit verdeckten Sprüchen wieder auf den Weg ohne Drogen zu führen. Nancy macht ihn am Ende des Buches Heroin abhängig…damit scheint sein Schicksal besiegelt zu sein.

Dieser Teil der Nova & Quinton – Reihe hat mich vollständig überzeugt, wie auch der erste Band, alles ist in sich schlüssig und vollkommen realistisch dargestellt – man leidet wieder mit allen Beteiligten mit und hofft, das so viele wie möglich aus diesem Drogensumpf ausbrechen können und wieder ein normales Leben führen können.

Schönstes Zitat

„Ich könnte mich energischer wehren, aber ich denke, es wird wohl Zeit – nicht aufzugeben, sondern loszulassen, denn ich packe das nicht so, wie ich gedacht hatte. Trotzdem tut es verdammt weh, dass ich weggehe und er irgendwo da draußen sein könnte, verletzt oder sogar tot…“

(Nova in einem Video)

🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne für eine packende Fortsetzung der Reihe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s